Klassentreffen - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 01.05.2006

Klassentreffen
Stefanie König

Eine Zeitungsnotiz weckt in Sabine alte Erinnerungen an die Schulzeit und ihre damals spurlos verschwundene Freundin. Das Krimidebüt von Simone van der Vlugt verspricht Nervenkitzel bis zum Schluss.



In der Grundschule waren Sabine und Isabel die besten Freundinnen, doch mit der Pubertät ändert sich alles. Die schöne Isabel hat auf einmal viele Freunde und ist bei allen beliebt. Mit der Zeit beachtet sie Sabine nicht mehr, schlimmer noch, zusammen mit ihren Klassenkameradinnen quält sie Sabine, die sich immer mehr in die Einsamkeit zurückzieht.
Eines Tages verschwindet Isabel spurlos. Die Suche nach Hinweisen auf ein Verbrechen bleibt erfolglos, auch ihre Leiche wird nie gefunden.
Die schüchterne Sabine kann das Verschwinden ihrer ehemals besten Freundin nicht verkraften und zieht kurz darauf nach Amsterdam, um ein neues Leben zu beginnen.

Doch auch neun Jahre später lässt die Vergangenheit Sabine nicht in Ruhe.
Seit den Ereignissen von damals leidet sie unter Gedächtnislücken und unerklärlichen Angstzuständen, die Sabines Psychiaterin akuter Verdrängung zuschreibt....
Eines Tages erweckt eine Zeitungsnotiz ihr Interesse. Es ist eine Einladung zum Klassentreffen ihrer ehemaligen Schule. Bedrohliche Erinnerungen an die Vergangenheit und die damaligen Geschehnisse kommen wieder auf.
Was ist damals geschehen? Ist Isabel tatsächlich ermordet worden, wie alle in ihrem Heimatort glauben? Und warum scheint Sabine die Erinnerung an genau jenen Tag verdrängt zu haben?
Kurzerhand beschließt sie, zu dem geplanten Klassentreffen zu fahren, um endlich herauszufinden, was damals in den "Dunklen Dünen" wirklich passiert ist.

Zuvor aber begibt sie sich auf Spurensuche in ihrem Heimatort und stattet alten Bekannten einen Besuch ab. Stück für Stück kommen ihre Erinnerungen an jenen grauenvollen Tag wieder. Doch niemand will ihr so richtig glauben, selbst die Polizei misst ihren Erinnerungen keinerlei Bedeutung bei. Da begegnet sie Bart, einem gemeinsamen Jugendfreund von Isabel und ihr.
Auch er ist an den Ereignissen von damals interessiert, doch plötzlich wird er Opfer eines mysteriösen Unfalls...

Zur Autorin: Simone van der Vlugt wurde 1966 geboren, und fing schon mit dreizehn Jahren an zu schreiben. Nach ihrem Studium der Niederlandistik und Romanistik arbeitete sie zunächst als Lehrerin. Sie selbst sagt über sich, dass besonders die Geschichte sie zum Schreiben inspiriert.
Sie ist als Autorin von historischen Jugendromanen international erfolgreich. "Klassentreffen" ist ihr erster Kriminalroman, der in den Niederlanden sofort die Bestsellerliste eroberte, und sich mehr als 100.000 Mal verkaufte.
Im Herbst 2005 veröffentlichte sie ihren zweiten Thriller mit ebenso großem Erfolg.
Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Alkmaar.

AVIVA-Tipp:
Simone van der Vlugt gelingt es, eine enge Verbundenheit zu der sympathischen Krimiheldin herzustellen. Gerade weil die Figuren nicht perfekt und die Situationen alltäglich sind, erhöht sich die Spannung, und man nimmt emotional und kriminalistisch Anteil an dem Geschehen.
Ständig im Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit entfaltet sich dabei eine spannende Erzählung, die unter die Haut geht.
Alles in allem ein gelungener Psychothriller, dessen Ende sich allerdings ein wenig zu lang gestaltet, und für versierte Krimileserinnen nicht ganz so überraschend sein wird.


Simone van der Vlugt
Klassentreffen

Originaltitel: De reünie.
Herausgegeben von Christiane Burkhardt. Übersetzt von Eva Schweikart.
Diana Verlag, erschienen März 2006
ISBN: 3453290194
Gebundene Ausgabe, 383 Seiten
19,90 Euro90008115&artiId=5211092"


Literatur Beitrag vom 01.05.2006 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken