Ein Sommertagstraum - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 26.08.2003

Ein Sommertagstraum
Jana Scheerer

Susan Coyne erzählt eine traumhafte Geschichte aus dem Reich der Elfen und Zwerge. Ein zauberhafter Genuss - auch für Erwachsene



Jeden Sommer fährt Susan mit ihren Eltern von Toronto in ein Landhaus am Lake of the Woods. Dort wird gebadet, gespielt und das Leben in vollen Zügen genossen.

Doch in einem dieser Sommer passiert etwas Besonderes: Susan erhält Briefe von einer Feenprinzessin! Die hat die Aufgabe, Susan über die Feenwelt aufzuklären. Doch Nootsie Tah erzählt lieber von sich selbst, denn sie ist sehr hochmütig. Das hat ihr im Feenreich schon jede Menge Ärger eingebracht: Sie wurde von ihrer Mutter getrennt und kann erst zurück, wenn sie ihren Hochmut überwunden hat.

Der führt auch dazu, dass Nootsie Tah sich nur in ein einziges Tier verwandeln kann: Eine Katze. Alle Versuche, stattdessen ein Vogel zu werden, schlagen fehl. All das teilt die Prinzessin Susan im Postskriptum mit, das meist ein Drittel des gesamten Briefes einnimmt. Davor klärt Nootsie Tah Susan in einigen kurzen Sätzen pflichtgemäß über die Feenwelt auf.

Die Briefe teilt Susan mit ihrem Freund Mr. Moir, der mit seiner Frau im Haus nebenan wohnt. Mr. Moir ist in Feenangelegenheiten derart kompetent, dass der Verdacht aufkommt, er könnte vielleicht auch etwas mit den Briefen zu tun haben...

"Ein Sommertagstraum" verzaubert und amüsiert mit vielen Zitaten und augenzwinkernden Verweisen. Ein Zitatverzeichnis am Ende des Buches gibt sogar Auskunft über die jeweilige Quelle. Es stellt sich jedoch die Frage, ob das Buch tatsächlich auf zwei Ebenen funktioniert: Einer spannend-träumerischen für Kinder und einer intertextuellen für Erwachsene. Zu wichtig ist doch die Kenntnis der anderen Texte für den Genuss des Buches.

Susan Coyne ist 1958 ist Kanada geboren und arbeitet als Schauspielerin. Sie hat tatsächlich als Fünfjährige eine Korrespondenz mit der Feenprinzessin Nootsie Tah geführt und kennt auch Mr. Moir persönlich.

Als Susan in diesem Sommer zurück nach Hause fährt, kann auch Nootsie Tah zu ihrer Mutter zurückkehren. Susan hat sie von ihrem Hochmut befreit, in dem sie ihr drei kleine Worte schrieb: "Ich liebe Dich".



Susan Coyne
Ein Sommertagstraum
Susans Geheimnis

Carl Hanser Verlag, 2003
ISBN 3-446-20399-1
13,90 Euro
Gebunden, 128 Seiten
Für Kinder ab 10 und Erwachsene

Dieses Buch können Sie online



Literatur Beitrag vom 26.08.2003 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken