Schweres Beben - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 06.10.2006

Schweres Beben
Daniela Krebs

Nach seinem Bestseller "Die Korrekturen" verführt uns Jonathan Franzen mit einem spannenden Roman in die Welt der Liebe und zeigt dabei, dass Erdbeben auch viel mit Geld zu tun haben können.



Gerade hat Louis Holland sein Studium abgeschlossen und begonnen, bei einem Radiosender in der Nähe von Boston zu arbeiten, da macht ihm das Geld einen Strich durch Rechnung: Der Radiosender geht Pleite. Zu allem Überfluss bereitet ihm zu diesem Zeitpunkt auch die Familie einige Probleme. Denn seine Großmutter stirbt bei einem großen Erdbeben, das den Großraum Boston erschüttert. In seiner Familie bahnt sich daraufhin ein Streit über das Erbe an.

Als er das Haus seiner verstorbenen Großmutter besucht, lernt er die Seismologin Renée Seitchek kennen. Die Wissenschaftlerin fasziniert Louis, und das nicht nur mit ihrem fachlichen Wissen über Erdbeben. Sie treffen sich wieder, um über die Gründe für die vermehrt stattfindenden Erschütterungen zu reden. Dabei kommen sich die zwei näher und finden dabei auch einiges über die Ursachen der Beben heraus.

Die Familiensituation ist für Louis nicht gerade günstig. Mit seiner Mutter gerät er besonders durch das anstehende Erbe immer wieder aneinander. Denn schon in seiner Jugend wurde er gegenüber seiner Schwester Eileen stets finanziell benachteiligt. Doch Louis schafft es, gerade mit Eileen wieder in Kontakt zu kommen und eine Art Geschwisterverhältnis aufzubauen, das die beiden bisher nie hatten. Der Vater, ein Universitätsprofessor, hielt sich stets aus den finanziellen Belangen der Familie heraus. Er versucht im Geldstreit zwischen den gegensätzlichen Seiten der Mutter und des Sohnes zu vermitteln. Doch weder Louis noch seine Mutter weichen von ihren Positionen ab.

Ruhe und Geborgenheit findet Louis bei Renée, dem Gegenpart zu seiner Familie. Sie scheint ihn zu verstehen und vor allem auf seiner Seite zu stehen. Doch die Liebe zu Renée wird durch Louis’ anhaltende Arbeitslosigkeit auf eine harte Probe gestellt. Er fühlt sich ausgeschlossen, da er für sich keine Lebensaufgabe mehr sieht. Während Renée jeden Tag in ihr Labor fährt, um den Ursachen für die rätselhaften Beben auf die Schliche zu kommen, bleibt ihm nichts anderes übrig, als zuhause zu bleiben. Doch auf verworrenen Wegen scheinen die Erdbeben schließlich mit der Familie Holland verbunden zu sein. Dies führt schnell zu starken moralischen Bedenken und Streitereien, was zunehmend die Beziehung zwischen Renée und Louis ins Wanken bringt.

Über den Autor:
1959 in Western Springs / Illinois geboren, wuchs Jonathan Franzen in einer Vorstadt von St. Louis auf. 1988 veröffentlichte er den Roman "Die 27te Stadt", 1992 "Strong Motion". Für seinen dritten Roman und sensationellen Erfolg "Die Korrekturen" erhielt er 2001 den National Book Award verliehen. Schon vorher hat ihn die Zeitschrift The New Yorker unter die "Twenty Writers for the 21st Century" gerechnet. Jonathan Franzen lebt in New York.

AVIVA-Tipp:
Ein Roman, der gut in die Fußspuren des Erfolges "Die Korrekturen" passt. Jonathan Franzen überzeugt durch seine komplexe und ausführliche Beschreibung der Geschehnisse, der Schauplätze und der Gefühle seiner einzelnen Charaktere. Die Geschichte läuft fließend, ohne zu schnell an Spannung zu verlieren oder die Personen einzuengen. Ein abwechslungsreicher Roman über die Liebe, die trotz der Gefahren und Krisen doch noch einen Weg findet.


Schweres Beben
Jonathan Franzen

Rowohlt Taschenbuch Verlag, erschienen August 2006
ISBN: 3-499-24326-1
Kartoniert, 688 Seiten
9,90 Euro90008115&artiId=5179380"


Literatur Beitrag vom 06.10.2006 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken