Anja Frisch - Schneehase - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 06.10.2006

Anja Frisch - Schneehase
Daniela Krebs

Familien sind schwierig, Freundschaften auch, das dürfte jeder klar sein. Doch auf wie viele verschiedene Arten sie verzwickt sein können, zeigt Anja Frisch in ihrer ersten Buchveröffentlichung.



"Schneehase" ist eine bunte Sammlung an Erzählungen, die im Besonderen mit Familie und Freundschaft zu tun haben. Anja Frisch lässt uns an Geschichten teilhaben, die stets von Krisen handeln. Ob nun der Vater dauernd neue Liebhaberinnen hat, oder die andere Frau neidisch auf ihre Schwester ist, die Autorin findet stets unterhaltsame Notsituationen, über die es sich zu berichten lohnt.

Karlo ist mit seiner Frau Brigitte und Tochter im Urlaub und versucht dort, die nur noch oberflächlich funktionierende Ehe aufrecht zu erhalten. Denn der Tochter ist es bereits am ersten Abend klar, dass ihr Vater selbst in den Ferien wieder einmal eine Neue hat. Anscheinend lässt sie das kühl, sie scheint bereits daran gewöhnt zu sein. "Natürlich hießen sie alle verschieden. Ich machte es mir leicht. Ich nannte sie alle Bibiane." Seine Frau zu verlassen, kommt Karlo jedoch nicht in den Sinn. Stets sagt er seiner Frau und Tochter: "Ihr beiden seid meine Frauen, meine einzigen Frauen, das wisst ihr doch." Der Spruch ist für die beiden jedoch bereits zu einer Phrase verkommen, die jeglicher Wahrheit entleert ist.

Bei den drei Geschwistern in der Geschichte "Hertel’s Grillhuhn" ist die Situation komplett verschieden. Sie handelt nicht direkt von den Familienproblemen, sondern von den besagten Grillhühnern. Die Kinder fürchten sich vor Hertel, dem Grillbesitzer. Dies hat einen einfachen Grund, denn ihre Mutter hat ihnen erzählt: "Das sind Gifthühner." Um den kleinen Bruder vom Besuch des Imbisses abzuhalten, erzählen die zwei älteren Geschwister ihm, dass Hertel einen Monsterarm hätte, der hundert Meter lang sei. Im Lauf der Erzählung stellt sich dann heraus, dass Hertel selbst mehr als genug Probleme hat, die am Leben der drei Geschwister nicht komplett vorbeigehen.

Die weiteren Erzählungen handeln beispielsweise von einem Moor, dem Schlechtes nachgesagt wird und das mensch daher meidet. Genauso wie Rosa, der die tratschende Wirtshausgesellschaft so einiges zuschreibt. In "Glückskäfer" will der Onkel heiraten. Doch die Familie ist mehr als skeptisch, schließlich ist die Frau aus Osteuropa und wird als geldgeil abgetan. Oder sie erzählen von einem Jungen, der statt zur Schule zu gehen von seinem Onkel in den illegalen Zigarettenhandel eingeführt wird. Oder von einer kleinen Liebe, die nicht bekannt werden darf… Die Geschichten sind vielschichtig und jede auf ihre Art einzigartig.

Über die Autorin:
Anja Frisch
, geboren 1976, studierte in Frankfurt am Main und Leipzig. Sie erhielt mehrere Stipendien und war Teilnehmerin am Klagenfurter Literaturkurs 2002. Sie veröffentlichte in mehreren Literaturzeitschriften. Schneehase ist ihre erste Buchveröffentlichung. Anja Frisch lebt in Berlin.


AVIVA-Tipp:
Interessante Kurzgeschichten gepaart mit ansprechender Erzählweise: Die Autorin schafft es, sich in ihre verschiedenen Charaktere perfekt hineinzuversetzen und deren Gefühle klar, aber ohne viel Drumherum darzustellen. Anja Frisch beschreibt prägnant und oft nur in kurzen Sätzen die Handlung, die durch die Mehrdeutigkeit der Sätze noch mehr Tiefe erhält. Jedoch beschreibt sie die sozialen Themen, die sie in einigen ihrer Erzählungen einfließen lässt, oft nur oberflächlich und einige Charaktere wirken stereotyp und maskenhaft. Trotzdem ist "Schneehase" ein auf jeden Fall zu lesendes Buch, das gerade durch den besonders raffinierten Schreibstil von Anja Frisch profitiert.


Schneehase
Anja Frisch

Sammlung Luchterhand, erschienen Juli 2006
ISBN: 3-630-62085-X
EAN: 9783630620855
kartoniert - 286 Seiten
8,50 Euro90008115&artiId=5206713"


Literatur Beitrag vom 06.10.2006 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken