Joy Fielding – Träume süß, mein Mädchen - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD Happy End
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 13.11.2006

Joy Fielding – Träume süß, mein Mädchen
Tatjana Zilg

Drei Frauen verbindet mehr, als sie sich vorstellen können. Ein Psychopath drängt in ihr Leben und droht es zu zerstören. Thriller über einen Killer und seine vergangenen und gegenwärtigen Lieben



Die 29-jährige Jamie Kellog wähnt sich im Glück: Nach dem plötzlichen Zusammenbruch ihrer letzten Beziehung lernt sie - als sie in einer Bar ihren Liebeskummer betäuben will - den überaus charmanten und gutaussehenden Brad Fisher kennen.
Nein, der Name täuscht nicht. Die Autorin lässt ihren Anti-Protagonisten später selbst offenbaren, dass als Namenspate niemand Anderes als der Filmschauspieler mit dem hohen Sex-Appeal-Bonus Pate gestanden hat – Brad Pitt. Nur ist gegen Brad Fisher der flüchtenden-Frauen-das-Ersparte-stehlende Charmeur in „Thelma und Louise“ und auch der revolutionäre Rowdy in „Fight Club“ ein harmloses Unschuldslamm.
Gleich im ersten Kapitel wird die Leserin Zeugin von einem brutalen und grausamen Mord wie er kaltblütiger nicht sein könnte.
Um die Adresse seiner Ex-Frau herauszufinden überfiel der Mann, der ganz offensichtlich hohe psychopathische Züge hat, eine ihrer Freundinnen. Weil er sich von ihr schon immer verachtet gefühlt hat und damit sie ihn nicht verrät, setzt er ihrem Leben ein jähes Ende.

Nun weiß Brad Fisher, dass seine Ex-Frau mit dem gemeinsamen Sohn, jetzt fünf Jahre alt, unter einer falschen Identität in Ohio lebt.
Auf der Reise dorthin übernachtet er in Florida, wo er Jamie in einer Bar trifft. Auch für ihn ein Glücksfall, denn er erkennt, dass Jamie eine leicht lenkbare, vertrauensselige Persönlichkeit hat.
Die erste gemeinsame Zeit ist für die junge Frau ein Traum: Brad liest ihr jeden Wunsch von den Augen ab und sie hat den besten Sex ihres Lebens. Auch zuhören kann er, zumeist. Sie erzählt ihn von ihrer kurzen Fiasko-Ehe, die vor allem an der Schwiegermutter scheiterte, bei der das Paar in Atlanta lebte.
Brad will tatkräftige Rache. Als er auf ein Stop-Over in Atlanta besteht, lernt Jamie zum ersten Mal eine Seite an ihn kennen, die ihr zum Verhängnis werden wird. Er wandelt sich mehr und mehr in einen jähzornigen, grausamen Mann, der sie quält, während er behauptet, sie zu lieben.

In Ohio freunden sich zur gleichen Zeit Emma und Beth an. Beide Frauen haben einen Sohn im Grundschulalter und ein Geheimnis zu verbergen. Detailreiche Beobachtungen in ihrem Alltag lassen auch bei ihnen psychologische Verhaltensmuster erkennen, die auf tiefe Verletzungen in der Vergangenheit hindeuten. Der besondere Nervenkitzel entsteht dadurch, dass beide Frauen mit Hilfe von einem Netz aus Lügen, unter dem immer wieder die Wahrheit hervorscheint, gegenüber der Umwelt versuchen, ihre Identität und ihre Lebenssituation zu rechtfertigen. Beide sind beherrscht von der Angst vor Entdeckung, die ihr mühsam errichtetes neues Leben zerschmettern würde.

Und das Unheil naht unaufhaltsam in der Gestalt von Brad Fisher und seiner Zwangs-Gespielin Jamie. Wie von der Bestseller-Autorin nicht anders zu erwarten, kommt es zu einem Adrenalin-hochtreibenden Show-Down zwischen den vier ProtagonistInnen, bei dem fast bis zum Schluss der Ausgang völlig offen bleibt.

AVIVA-Tipp: Die Charaktere sind leider nicht ganz so raffiniert geraten wie bei den Vorgänger-Romanen. Schade, dass vom ersten Kapitel an klar ist, dass Brad Fisher der absolute Bösewicht ist, auch wenn seine Verführungsmethoden geschickt beschrieben werden und ein gewisses Verständnis dafür entsteht, warum Jamie sich so naiv in seine Hände begibt. Fast spannender ist da das Wechselspiel zwischen den beiden Frauen in Ohio, deren Innensicht facettenreicher gestaltet ist und für die der Sympathiefaktor ständig auf der Skala von oben nach unten (und umgekehrt) springt, was den Lesereiz wesentlich erhöht.

Zur Autorin: Joy Fielding wurde 1945 in Kanada geboren. Sie gehört zu den beliebtesten Autorinnen Amerikas. Mit dem Psychothriller „Lauf, Jane, lauf!“ gelang ihr 1991 der große internationale Durchbruch. Alle ihre Bücher wurden zu Bestsellern. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Töchtern abwechselnd in Toronto, Kanada und in Palm Beach, Florida.

Joy Fielding
Träume süß, mein Mädchen
Originaltitel: Mad River Road
Aus dem Amerikanischen von Kristian Lutze
Goldmann Verlag, erschienen August 2006
ISBN-10: 3-442-31104-7
EAN: 978-3-442-31104-0
Gebunden, 416 Seiten
19,95 Euro
90008115&artiId=5463847" target="_blank">bestellen

Literatur Beitrag vom 13.11.2006 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken