Tuomi - The expense of spirit - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 23.03.2007

Tuomi - The expense of spirit
Silvy Pommerenke

Traumton Records veröffentlichen wieder ein neues Jazzalbum des Trios Tuomi, das mit Altstimme, Klavier und Kontrabass den Spagat zwischen Jazz und Kammermusik erfolgreich absolviert.



Die Spannbreite, die sie mit ihrer Musik abdecken, ist weit: "Sind doch ihre Kompositionen mehr denn je im romantischen Kunstlied, in der keltischen Mörderballade oder im skandinavischen Folksong anzusiedeln." Vor zwei Jahren riefen sie begeisterte Fachkritiken mit ihrem Erstling "Tightroe Walker" hervor und verfolgen nach wie vor ihr musikalisches Konzept. Dieses wird von Kristiinas Stimme, Carsten Daerrs Piano und Carlos Bicas Kontrabass umgesetzt, und wieder übertreffen sie sich dabei.

Die deutsch-finnische Namensgeberin und Sängerin der Band Kristiina Tuomi schafft es, mit ihrer reinen und klaren Altstimme ohne Pathos auszukommen und dennoch Empathie bei der Hörerin hervorzurufen. Da wird auch die auf sechs Minuten ausgedehnte Coverversion von Sting ("When the angels fall") zum neuen Hörerlebnis. Bei alle dem wird mit Metaphern gespielt, man erfährt eine dramatische Zuspitzungen in der Tonführung und es wird die epochale Gattung des Kunstliedes konterkariert.

Die gemeinsame Liebe zu Shakespeare-Sonetten-Vertonungen verband Tuomi und Daerr schon früh, die sich beim Jazz-Studium an der Berliner Universität der Künste kennen lernten. So trägt denn auch der Albumtitel ein Shakespeare-Zitat, das der geneigten Hörerin zugleich die poetische Welt von Tuomi eröffnet. Zudem (wieder-)entdeckte die Sängerin ihre Leidenschaft für Edgar Allan Poes Prosa ("Bridal Ballad", das bereits auf dem Debutalbum vertont wurde) und fing an, selbst Songtexte zu schreiben. Schließlich wurde der Portugiese Carlos Bica für ihr gemeinsames Projekt gewonnen, da sie "auf das Wechselspiel von drei charakteristischen Klangfarben nicht mehr verzichten wollten".

Anspieltipps: Wieder einmal mehr erweist sich auch Rainer Maria Rilke als lyrischer Fundus für Tuomi. Mit seinem "Liebeslied" ist dem Trio eine grandiose Umsetzung der intendierten Emotionen des Poeten gelungen! "Hide and seek", aus eigener Feder stammend, überzeugt durch seine modernen Elemente und ist mit Abstand das dynamischste Stück des Albums.

Weiterhören: So.Weiss und Y Move

Tuomi im Netz: www.kristiinatuomi.com

AVIVA-Tipp: Tuomi bedeutet anspruchsvolle Kammer-Jazz-Musik (so es dieses Genre überhaupt gibt), die man nicht ausschließlich dem Jazz zuordnen kann. Vielmehr ist es eine Kombination aus lyrischem Zartgefühl und klanggefärbten Feinheiten, die die Zuhörerin - im positiven Sinne - herausfordern.

Tuomi
The expense of spirit

Label: Traumton, VÖ: März 2007.
EAN: 0705304450222
Preis: 17,49 Euro
90008115&artiId=6085363"target="_blank">bestellen

Music Beitrag vom 23.03.2007 Silvy Pommerenke 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken