Sonya Kitchell – Words came back to me - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 04.05.2007

Sonya Kitchell – Words came back to me
Silvy Pommerenke

Das vorliegende Debutalbum der jungen Amerikanerin hat sie mit gerade mal sechzehn Jahren eingespielt. Da tauchen sofort Analogien zu Joss Stone auf, die ebenfalls noch als Teenie ihre erste...



... Platte aufnahm. Aber nicht nur das Alter verbindet die beiden, sondern stimmlich liegen sie sehr nah beieinander.

Vor zwei Monaten ist Kitchell volljährig geworden. Sie hat bereits 2004 die EP "Cold day" aufgenommen und präsentiert nun in Europa ihr erstes Album "Words came back to me", dass bereits im letzten Jahr in den USA veröffentlicht wurde. Sie hat alle zwölf Songs darauf selbst geschrieben, und die Anlehnung an ihre musikalischen Vorbilder wie Carole King, Joni Mitchell oder Rickie Lee Jones hört man deutlich heraus. "Mein ganzes Leben lang habe ich wie ein Schwamm alles um mich herum aufgesaugt", erklärt Kitchell gewisse Ähnlichkeiten mit ihren Vorbildern. "Ich möchte soviel wie möglich aufnehmen und zu einem Teil von mir selbst machen. Wenn ich etwas höre, das ich erstaunlich finde, dann denke ich nicht Das werde ich selbst nie hinbekommen. Ich denke: Das möchte ich auch machen, und ich werde es tun."

Ihre musikalischen Anfänge liegen zehn Jahre zurück, als sie ihren ersten öffentlichen Auftritt hatte. Im Alter von zehn bekam sie professionellen Gesangsunterricht und mit zwölf teilte sie den Schrecken der Terroranschlägen auf das World Trade Center mit den New YorkerInnen . Diese Eindrücke verarbeitete sie in einem Song und bekam dafür ihre erste Presse in den Lokalzeitungen. Von da an ging es stetig bergauf mit ihrer musikalischen Karriere. Musik war nun nicht mehr nur ein Hobby für sie, sondern sie strebte den professionellen Weg an. 2004 wurde ein Talentsucher auf sie aufmerksam und bot ihr einen Vertrag bei dem Label Velour an. Der Co-Produzent war kein geringerer als Steve Addabbo, der bereits mit Shawn Colvin und Suzanne Vega zusammengearbeitet hat.

Anspieltipps: "Train" ist ausgestattet mit einer belebenden Hookline, die sich bereits nach dem ersten Hören im Gehirn festsetzt. "Can´t get you out of my mind" ist Blues vom Feinsten. Wie eine so junge Frau den Schmerz in dieser Eindringlichkeit ausdrückt ist wirklich bewundernswert.

Sonya Kitchell im Netz: www.sonyakitchell.com

Weiterhören: Joss Stone und Vienna Teng

AVIVA-Tipp: Sonya Kitchell ist ein erfrischender Nachwuchs im Singer-Songwriter Gewerbe. Sie vermischt ein bisschen Soul mit einem Spritzer Folk und würzt das ganze noch mit einem Hauch Jazz. Das ganze wird dann vorgetragen mit einer wunderbaren Altstimme. Traumhaft!

Sonya Kitchell
Words came back to me

Label: Emarcy Records, VÖ: 4. Mai 2007
EAN: 0602517325944

Music Beitrag vom 04.05.2007 Silvy Pommerenke 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken