Ich und Ich – Vom selben Stern - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 14.06.2007

Ich und Ich – Vom selben Stern
Silvy Pommerenke

Annette Humpe und Adel Tawil, alias Ich und Ich, melden sich nach zwei Jahren mit einem neuen Longplayer zurück. Das Erfolgsrezept der beiden so unterschiedlichen MusikerInnen ähnelt zwar dem...



...der aktuellen Bands wie Juli, Wir sind Helden oder 2raumwohnung, die Quintessenz ist aber eine andere.

Während die vorgenannten Gruppen mehr auf Spaß und gute Laune setzen, gestaltet das Berliner Duo seine Musik insgesamt nachdenklicher und tiefsinniger. Ohne dabei jedoch an Betroffenheitslieder eines Klaus Hoffmanns oder Reinhard Meys zu erinnern. Annette und Adel kombinieren Elektro mit saftigen Drumbeats, die soulige Stimme des Sängers mit den mittlerweile etwas sanfter gewordenen vocals der ehemaligen Leadsängerin Ideals. Dabei werden dezente Melodien in melancholische und gedankenvolle Texte gehüllt, Klangteppiche mit Drumcomputer untermalt oder effektvolle Stimmverfremdungen dem Original gegenübergestellt.

Begonnen hatte alles vor fünf Jahren als Studioprojekt und sich seitdem stetig weiterentwickelt. Anfangs standen die beiden ihrem eigenen Projekt zwar skeptisch gegenüber, aber die Verkaufszahlen haben ihnen Recht gegeben. Die Zusammenarbeit der beiden wird eher von Intuition und Kreativität getragen, als von "musikwissenschaftlicher Stilpflege". So lautet denn auch ihr Arbeitsmotto "checks and balances", das den offenen Ausgang nach wie vor impliziert. Sie probieren sich gemeinsam aus, wobei sie Kontinuitäten zu dem Vorgängeralbum bilden, dennoch einen Neuanfang wagen und alles in eine Balance bringen. Die Text- und Songschreiberin Humpe resümiert abschließend: "Ich und Ich müssen sich immer wieder neu bewähren." Das stimmt, und das ist auch gut so!

Anspieltipps: "Nichts bringt mich runter" ist ein erfrischender Sommersong, der nach Sonne, heißen Temperaturen und einem Campari/O-Saft klingt. "Ich atme ein, ich atme aus" ist hingegen einer dieser vielen nachdenklichen Songs des Albums, bei dem man gerne in eigene Grübeleien versinkt, und sehr akustisch und wehmütig ist das Abschlusslied, "Wenn ich tot bin" – harter Tabak für die geschundene Seele.

Weiterhören: Toni Kater und Rosenstolz

Ich und Ich im Netz: www.ich-und-ich.de

Konzerthinweise:
Montag, 18. Juni 2007, in der Berliner Columbiahalle als Special Guest von Rosenstolz.
Freitag, 13. Juli 2007, im Berliner Strandbad Wannsee beim Open Air "Energy in the Park".

AVIVA-Tipp: Mehr zum chillen denn zum tanzen ist die neuste Produktion der beiden Ichs. Die Neue Deutsche Welle Vergangenheit von Annette Humpe und die Soul-Ära des smarten Bartträgers liegen weit zurück. Musik ist genau so wandelbar wie Menschen – zeitgemäß, modern und mit dem richtigen Touch an Elektrosounds.

Ich und Ich
Vom selben Stern

Label: Polydor / Universal, VÖ: Juni 2007
EAN: 0602517171213

Music Beitrag vom 14.06.2007 Silvy Pommerenke 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken