Vaya Con Dios – The ultimate collection - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 05.07.2007

Vaya Con Dios – The ultimate collection
Silvy Pommerenke

Belgien hat nicht nur verführerische Pralinen im Angebot, sondern auch deliziöse MusikerInnen. Nach drei Jahren Pause lässt das Fünfergespann erneut mit einem Best of Album...



...von sich hören und tourt zudem durch Europa und Afrika.

Neben den Klassikern der Band wie "Don`t cry for Louie", "Nah Neh Nah", "What`s a woman?" oder "Philadelphia", sind auf diesem Album auch zwei bisher unveröffentlichte Songs enthalten. Insgesamt haben mehr als zwanzig Stücke Eingang auf dieses Best of Album gefunden, und die Gesamtspielzeit der CD ist mit 74 Minuten fast bis zum letzten Byte ausgereizt. Man bekommt also sehr viel für sein Geld, und "The ultimate collection" ist jeden einzelnen Cent wert!

Die belgische Band Vaya Con Dios feierte zu Beginn der neunziger Jahre ihre größten Erfolge. Sie stürmten die Charts, vor allem, weil ihre Musik so erfrischend anders war, als das, was zu diesem Zeitpunkt aus den meisten Radios erklang. Ihre Mixtur aus Jazz, Pop und ein klein wenig Tex-Mex begeisterte ein Millionenpublikum, und die langen Jahre der vergeblichen Liebesmühe schienen ein Ende zu haben. Ruhm ist allerdings ein zweischneidiges Schwert, und dies bekam Sängerin Dani Klein deutlich zu spüren. Der Erfolg brannte die Sängerin bald aus, und sie zog sich Mitte der neunziger Jahre aus dem Musikgeschäft zurück, um Kurse in Psychologie zu belegen, ihr Abitur nachzuholen und anschließend Philosophie an der Universität zu studieren. Der rein intellektuelle Austausch erfüllte die Musikerin allerdings nicht, und sie vermisste die Kreativität der Musikszene. Für die HörerInnen zum Glück, denn es wäre ein arger Verlust gewesen, diese rauchige Stimme mit dem tiefen Timbre nicht mehr auf Live-Konzerten hören zu können.

Mehr als sehenswert ist auch das Interview mit Dani Klein auf der Bonus DVD. Von der Kameraführung über die Schnitttechnik bis hin zu der – nonverbalen - Gesprächsführung ist hier ein dezentes Portrait der Sängerin entstanden, die über Band, Erfolg und auch von Selbstzweifeln spricht. Das Konzert vom Sommer 2006 in Brüssel, ebenfalls auf dieser DVD enthalten, erfüllt im Rahmen von 45 Minuten in bestem 5.1 Dolby Surround Sound selbst die anspruchvollsten HörerInnen.

Weiterhören: Marlango und Pink Martini

Vaya Con Dios im Netz: www.vayacondios.info

AVIVA-Tipp: Vaya Con Dios ist eine Band mit Evergreencharakter. Die alten Hits wie "Johnny", "Time flies" oder "Don`t cry for Louie" haben nichts an ihrer Aktualität eingebüßt, und hören sich selbst nach zehn oder zwanzig Jahren immer noch frisch und unverbraucht an!

Vaya Con Dios
The ultimate collection

Label: Sony BMG, Juni 2007
EAN: 88697014482

Music Beitrag vom 05.07.2007 Silvy Pommerenke 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken