Melissa Etheridge – Greatest Hits – The road less travelled - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 06.07.2007

Melissa Etheridge – Greatest Hits – The road less travelled
Silvy Pommerenke

Die blondierte Rockerin aus Kansas ist die ultimative weibliche Antwort auf Bruce Springsteen. Erdige und ehrliche Rocksongs mit Verve gespielt, vollendet mit viel Schlagzeug und...



...Gitarren in allen Varianten.

Viel Überraschungen bietet das neue Album natürlich nicht, denn es finden sich wirklich nur ihre größten Hits darauf, die streng chronologisch vom 1979er Song "Refugee" bis hin zum neuesten Stück aus dem Jahr 2006 aufgenommen wurden. Natürlich darf dabei der wohl größte Hit "Like the way I do" nicht fehlen, eben so wenig wie "You can sleep while I drive" oder auch der Janis Joplin Song "Piece of my heart".

Leider wurden die Songs nicht neu eingespielt, auch fehlen bisher unveröffentlichte Stücke. Das wäre, sozusagen als Zugabe, natürlich schön gewesen. Aber die geneigte Hörerin ist dennoch zufrieden mit dem, was auf diesem Silberling ist. Einzig der Bonus Track in Form eines kleinformatigen Videos von "I need to wake up" bietet eine versöhnliche Beigabe. Denn der hat es in der Tat in sich: Oscarprämiert als bester Filmsong, schrieb ihn Etheridge für den Dokumentarfilm "Eine unbequeme Wahrheit" Al Goores, in dem er die Folgen des Klimawandels aufzeichnete. Ganz im Zeichen des ökologischen Bewusstseins wird die CD in einer umweltverträglichen Verpackung angeboten – alles andere wäre auch nicht politisch korrekt gewesen. Allerdings ist es doch etwas ungewohnt, das Booklet in Form einer PDF-Datei im Netz anzusehen...

Melissa Lou Etheridge, 1961 in Kansas geboren, riss schon als kleines Mädchen die Gitarrensaiten an. Mit dreizehn hatte sie ihren ersten öffentlichen Auftritt und mit 26 unterschrieb sie einen Plattenvertrag bei Island Records. Seitdem ist viel geschehen: bereits ihr Debutalbum erhielt Platinstatus, und sie veröffentlichte insgesamt neun Alben. 1993 outete sie sich als Lesbe – auch wenn man es seit "Like the way I do" irgendwie schon wusste –, bekam mit ihrer langjährigen Partnerin Julie Cypher zwei Kinder (deren Vater niemand anderes als David Crosby war) und erkrankte 2005 an Krebs, den sie nach einigen Operationen und Chemotherapie überwandt. Seitdem ist sie kurzhaarig, und irgendwie steht ihr das auch viel besser als die lange Mähne der Vergangenheit.

Weiterhören: Anastacia und Gianna Nannini

Melissa Etheridge im Netz: www.melissaetheridge.com

AVIVA-Tipp: Melissa Etheridge steht exemplarisch für handgemachte Rockmusik, die sie ohne viel Schnörkel und geradeheraus spielt. Dieses Best of Album ist eine prima Alternative zu den vielen Vinyl-Scheiben, die man zwar noch in seinem Plattenschrank hat, aber dennoch nicht hört.

Melissa Etheridge
Greatest Hits – The road less travelled

Label: Island / Universal, Juli 2007
EAN: 0602498837108

Music Beitrag vom 06.07.2007 Silvy Pommerenke 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken