Susan Weinert – Tomorrow`s dream - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 01.10.2007

Susan Weinert – Tomorrow`s dream
Silvy Pommerenke

Frauen im Jazzbereich sind eine Seltenheit. Und wenn, dann findet man sie überwiegend hinter den Mikros, auch schon mal über den Klaviertasten, aber an den Gitarrensaiten sind sie...



... äußerst rar gesät.

Susan Weinert ist eine dieser Ausnahmeerscheinungen, die bereits seit mehr als zwanzig Jahren durch die Welt tourt und das Publikum von ihren Künsten überzeugt und beeindruckt.

Der New Yorker Mike Mainieri war ebenfalls beim ersten Hören von Weinerts Spiel begeistert und engagierte sie auf der Stelle für eine Tour mit seiner legendären Band Steps Ahead. Neben ihrem kraftvollen Stil gefiel dem Vibraphonisten vor allem die Eigenständigkeit, und er sagte über sie: "Susan has carved out her own niche in the cluttered world of guitarists. International recognition is at her doorstep."

Begonnen hatte Weinert in den achtziger Jahren, als sie ihr Handwerk bei Richie Beirach und Dave Liebman erlernte. Seitdem hat sie mehr als zweitausend Konzerte gegeben und zehn CDs veröffentlicht, womit sie sich eindeutig in die obere Jazzliga gespielt hat. 1992 brachte sie als Susan Weinert Band ihr Debutalbum "Mysterious Stories" heraus, das sofort zum Kritikerliebling avancierte. Neben ihrem Ehemann Martin Weinert am Bass sorgte Hardy Fischötter am Schlagzeug für die richtigen Beats.

Auf dem aktuellen Album greift Martin Weinert dieses Mal zum Kontrabass und die Gitarristin lässt überwiegend die akustischen statt der elektrischen Saiten erklingen. Im Gegensatz zu ihren vorherigen Alben hat sie gänzlich auf (Gast-)Gesang verzichtet, wodurch sie wieder an ihre früheren rein instrumentalen Arbeiten anknüpft, und während sie sonst vor allem den Spagat von Funk, Rock und Jazz gewagt hat, besinnt sie sich mit "Tomorrow`s dream" rein auf klassischen Jazz. Um sich selbst ein Bild dieser phantastischen Musikerin zu machen, sollten Sie unbedingt ihre Website besuchen, denn dort bekommen Sie per Musicfiles und Videos einen vorzüglichen Eindruck ihrer Vielfältigkeit und ihres energetischen Spiels, das sich unter anderem dadurch auszeichnet, dass die 42-jährige durchaus mal in Mick Jagger`scher Manier über die Bühne springt...

Weiterhören: Emily Remler und Jutta Keller

Susan Weinert im Netz: www.susanweinert.com

AVIVA-Tipp: "Tomorrow`s dream" ist ein Album von puristischer und meditativer Schönheit geworden, das die intime Beziehung der beiden MusikerInnen auf beeindruckende Weise widerspiegelt. Neben den ausgefeilten Arrangements und Kompositionen, die die CD bestimmen, liegt das gelungene Werk vor allem an der Kombination von Gitarre und Bass: eine der unwiderstehlichsten Verbindungen seit es Jazz gibt!

Susan Weinert
Tomorrow`s dream

Label: Tough Tone Records, VÖ September 2007

Music Beitrag vom 01.10.2007 Silvy Pommerenke 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken