Rework - Pleasure is Pretty - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 05.10.2007

Rework - Pleasure is Pretty
Silvy Pommerenke

Minimal-Elektro trifft auf Punk-Beats. Die Stuttgarter Band Rework hat ein avantgardistisches Synthie-Album herausgebracht und lebt von dem Geständnis ihrer Sängerin, die sich als Rampensau sieht.



Für kleinere öffentliche Skandale ist sie gern zu haben, verwüstete Hotelzimmer sind keine Seltenheit, und dafür steht wohl auch symbolisch ihr aufgeschrammtes Knie im CD-Booklet.

Die erneut zum Trio geschrumpfte Band hatte ihre Gründungsphase bereits im Jahr 2000. Damals holten Daniel Varga und Michel Kuebler – beide aus Stuttgart mit ungarischen Wurzeln - die Französin Laetitia mit ins Boot und drei Jahre später zusätzlich, ebenfalls aus Frankreich, Caro. In dieser Formation veröffentlichten sie einige EPs und den Longplayer "Fall Right Now", der eine "Mischung aus knochigen Clubtunes und soft-housigen Minimalballaden" darstellte. Der CD-Titel kam allerdings einer self-fulfilling prophecy gleich, denn beide Frauen verließen die Band, und die Musiker mussten sich nach einer neuen Sängerin umsehen. Bald war das "super charming vox girl" Sascha Sedgehog gefunden, und auch wenn sie keine Französin ist, so spielte sie wenigstens in der französischen Beat-Punkband "Les Quitriche" mit.

Das "psych doll" bringt neuen Wind in die Band, und man hört die punkigen Anleihen deutlich heraus. Während das vorhergehende Album sehr eingängig klang, ist "Pleasure is Pretty" wesentlich härter geworden. Zwar stehen auch hier die elektronischen Klänge im Vordergrund, aber es wird auch öfters zur Gitarre gegriffen. Die gemeinsame Leidenschaft zu Velvet Underground - vor allem Saschas Verehrung von Nico - ist dem Album unschwer anzuhören. Die Jungs sind dabei für die Produktion zuständig, während Sascha die Texte schreibt und an den unterkühlten Melodien feilt.

Weiterhören: Rhythm King and her Friends und Ladytron

Rework im Netz: www.myspace.com/wannarework und www.wanna-rework.de

AVIVA-Tipp: Für alle Minimal-Elektro LiebhaberInnen, die einen Hang zu schrägen Tönen haben. Rework klingt nach einer Weiterführung von Velvet Underground, und die Drei machen eine große Verbeugung vor Nico: Düstere Synthieklänge mit einer noch düsteren Stimme.

Rework
Pleasure is Pretty

Label: Pavlek Records / Hausmusik, VÖ Oktober 2007

Music Beitrag vom 05.10.2007 Silvy Pommerenke 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken