Martina Eisenreich und Andreas Hinterseher - Andima - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 10.11.2007

Martina Eisenreich und Andreas Hinterseher - Andima
Silvy Pommerenke

Die musikalische Liaison zwischen Akkordeon und Geige klingt vielversprechend. Dabei sprengen die beiden MusikerInnen mit ihren Instrumenten sämtliche stilistischen Regeln und Traditionen...



...und vereinen doch diverse musikalische Einflüsse. Sei es nun Klezmer, Balkan-Rhythmen oder die Leidenschaftlichkeit von italienischen Calzones: Sie geben Gefühlen einen Ausdruck, für die Worte nicht ausreichen.

"Wo ist das ungemalte Bild
das nie gesagte Wort
der nie gespielte Ton
die noch nie erzählte Geschichte
die meine Liebe zu Dir beschreibt?"


Martina Eisenreichs Spezialität ist die Improvisation und Klangvielfalt, deren scheinbar irisches (wegen der feuerroten Mähne), oder vielleicht doch jiddisches Blut (wegen der schwermütig-energetischen Töne) zu einem emotionalen, wütenden, melancholischen Geigenspiel führt. Ihr musikalischer Gefährte Andreas Hinterseher agiert mindestens ebenso "unseriös", sprich konventionslos, mit seinem Instrument, dass altgediente Akkordeon-SpielerInnen vielleicht ein wenig neidisch werden könnten. Seine Leidenschaft für Piazzolla und Saluzzi ist unschwer zu hören, und Tasten und Saiten ergeben eine wahrlich leidenschaftliche Begegnung.

"Intuitiv, furios, temperamentvoll und doch anschmiegsam erklingen ungezähmte Balkanklänge und leidenschaftliche Canzone; verlorene Zigeunerweisen und langsame Landler treffen auf Duft der weiten Welt."

Die gerade einmal 26-jährige Ausnahmegeigerin pfeift auf Konventionen, läuft barfüßig über die Bühnenbretter und bekommt dadurch vermutlich die richtige Erdung. Sie war im Förderprogramm für hochbegabte SchülerInnen, führte bereits als Elfjährige eigene Kompositionen auf, hatte mit neunzehn ein eigenes Tonstudio und mit dreiundzwanzig Jahren ein abgeschlossenes Diplomstudium für Komposition. Sie hat in einem Alter, in dem andere erst anfangen ihre berufliche Interessen auszuloten, bereits alles erreicht. Was soll da noch nachkommen, fragt man sich als normalbegabte Hörerin, aber als Hochbegabte scheint man sich mit solch trivialen Fragestellungen nicht abzugeben....

Weiterhören: Sophie Solomon und Oi Va Voi

Andima im Netz: www.andima.eu

Martina Eisenreich im Netz: www.martina-eisenreich.com

Andreas Hinterseher im Netz: www.andreas-hinterseher.de

AVIVA-Tipp: Die Melange aus Geige und Akkordeon, gespielt von den jungen AusnahmekünstlerInnen Eisenreich und Hinterseher, verführt die HörerIn manches mal in melancholische Schwermut, dann wieder in einen euphorischen Wirbelwind und zu guter Letzt versinkt man in der Intensität der Töne. Eine Seltenheits-CD, die die Musik des alten Europas wieder ein Stück näher rücken lässt.

Martina Eisenreich und Andreas Hinterseher
Andima

Label: GLM Music / Fine Music, November 2007

Music Beitrag vom 10.11.2007 Silvy Pommerenke 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken