Myriam Alter – Where ist there - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 03.12.2007

Myriam Alter – Where ist there
Silvy Pommerenke

Die belgische Jazzpianistin und Komponistin sorgte bereits vor fünf Jahren mit ihrem Album "If" für gehörigen Wirbel in der Musikwelt. Die Melange aus Jazz-, Klassik-, Tango- und Orientelementen...



...wurde von Dino Saluzzi am Bandoneon aufs wundervollste eingespielt, wodurch die andalusischen und Tango-Nuevo-Anklänge noch stärker zum Ausdruck kamen. Die Platte avancierte zum Liebling der KritikerInnen und wurde von "Stereoplay" zur Audiophilen des Monats gekürt.

"Where ist there" knüpft nun genau da an, wo "If" aufgehört hat: Für ihr neues Album hat die Musikerin mit sephardisch-jüdischen Wurzeln erneut eine Riege erstklassiger Musiker um sich versammelt, die ihre Kompositionen ausgeführt haben. Mit dabei sind der Brasilianer Jaques Morelenbaum am Cello, der ein unwiderstehliches Samba-Feeling mit hineinbringt und unter anderem mit Marisa Monte gearbeitet hat, John Ruocco an der Klarinette, Pierre Vaiana am Sopran Saxofon, Salvatore Bonafede am Piano, Greg Cohen am Bass und Joey Baron an den Drums. Auf die Frage "where ist there" antwortet Myriam Alter: "I think that there is where love is. No matter what." Mit dieser CD kommt man der Liebe mit Sicherheit ein ganzes Stück näher...

Wie bereits auf ihren beiden vorherigen Alben lässt Alter ihre Arrangements von anderen ausführen, da sie selbst ihre Stärken mehr in der Komposition als im Klavierspiel sieht. Begonnen hatte sie als Achtjährige mit einer klassischen Ausbildung zur Pianistin. Nur sieben Jahre später hängte sie die Saiten an den Nagel und studierte stattdessen Psychologie an der Universität in Brüssel, arbeitete darauf sieben Jahre lang in einer Werbeagentur und für weitere sieben Jahre leitete sie ein Tanzstudio. Die Musik holte sie erst wieder als 36-jährige ein und sie gründete ein Quartett, später ein Quintett in Belgien, mit denen sie zwei Alben aufnahm. Ihren internationalen Durchbruch erzielte sie 1997 mit "Alter ego" und ließ sich fünf Jahre Zeit für ihre neuen Kompositionen von "If", bis sie – wiederum fünf Jahre später – das aktuelle Album "Where ist there" im Sommer 2007 im Studio Zerkall am Rand der Eifel aufgenommen hat.

Weiterhören: Carla Bley und Anke Helfrich

AVIVA-Tipp: Myriam Alter hat wunderbar ausgefeilte Kompositionen für ihre sechs Musiker geschaffen. Dabei wird eine romantische Stimmung vermitteln, die vor allem von der Klarinette Ruoccos und dem Cellospiel Morelenbaums getragen wird. Das Ergebnis ist ein Gemisch aus Samba-Rhythmen mit sephardischen Anklängen die in empfindsame Melodien verkleidet sind. Traumhaft schön!

Myriam Alter
Where ist there

Label: enja records, Oktober 2007

Music Beitrag vom 03.12.2007 Silvy Pommerenke 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken