Lühning - Entfernung - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 23.05.2008

Lühning - Entfernung
Silvy Pommerenke

Das Quartett um Inga Lühning besticht durch sphärische, durchsichtige Klänge, zu denen man auch Chill-Out-Musik sagen könnte. Das besondere daran sind jedoch die deutschen Texte. Prädikat: wertvoll!



Bereits vor sechs Jahren hatten Lühning, die neben der ausgebildeten Jazzsängerin Inga Lühning aus Christian Thomé (Schlagzeug), Mario Mammone (Gitarre) und Helmuth Fass (Bass) bestehen, ihr gleichnamiges Debut auf den Markt gebracht.

"Entfernung" ist ein Album, das von den Details lebt, von fetten Bassläufen, akkuraten Gitarrenriffs, vielen Loops, einem wunderbar durchsichtigen Schlagzeug und vor allem der klaren und lässigen Stimme Inga Lühnings. So ganz passen die Songs manchmal nicht in die Schublade Jazz oder Clubsongs, sondern da wird durchaus in bester Rockmanier die Gitarre eingesetzt, jedoch münden die kleinen Sperrfeuer von Mammone immer wieder in ruhigen Gewässern und werden von den anderen Instrumenten abgefedert. Ein Album, das sehr vielschichtig ist und auf dem durchaus experimentiert wird, ohne dass das zu angestrengtem Hören führen würde. Im Gegenteil, Sie können durch die komplex arrangierten Songs ihre audiophilen Boxen auf Klangreinheit überprüfen und werden hoffentlich nicht enttäuscht sein.

Die seit zehn Jahren in Köln lebende Sängerin hat zuvor eine profunde Gesangsausbildung in den USA und den Niederlanden absolviert, bis sie später selbst SängerInnen ausbildete. Lühning, das nach ihr benannte Quartett, ist nur ein musikalischer Tummelplatz von ihr, somit wäre wohl auch die lange Zeitdauer zwischen dem Debut und dem jetzt erschienene Album "Entfernung" zu erklären. Unter anderem war sie festes Mitglied bei der rheinländischen Band Vocaleros, mit denen sie auf Festivals wie den Aalener oder Leverkusener Jazztagen auftrat. Des Weiteren ist sie fester Bestandteil von [re:jazz], einem ebenfalls außergewöhnlichen Musikprojekt, die auch internationale Erfolge feiern.

Lühning im Netz: www.luhning.de und auf MySpace

Weiterhören: Nylon und Kitty Hoff

AVIVA-Tipp: Wer auf gepflegte Jazz- und Popsounds mit chilligen Elementen und deutschen Texten steht, wird sich von Lühning extrem angesprochen fühlen. Neun coole Tracks, die Lust auf einen Barbesuch oder das entspannte Kuscheln auf dem Sofa machen, beweisen, dass es nicht immer nur englische Texte sein müssen.

Lühning
Entfernung

Label: Herzog Records, Mai 2008

Music Beitrag vom 23.05.2008 Silvy Pommerenke 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken