Nylon - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 01.08.2007

Nylon
Clarissa Lempp

"Zehn Lieder über Liebe" stellt die Berliner Band auf ihrem neuen Album vor und beweist damit zum dritten Mal, wie gut deutsche Texte, Chanson und elektronische Beats zusammen passen können…



Seit ihrem Debut "Die Liebe kommt" 2003 haben Nylon schon viele Einordnungsversuche erfahren. Schlager, Neue deutsche Welle, Jazzpop, deutscher Chanson, intelligenter Kitsch, Retro Nuevo Alemán oder gar Neokonservativ. Sicher ist, dass sie mit ihrem zweiten Album "Eine kleine Sehnsucht" nicht nur die Berliner Herzen und Ohren gewannen, sondern auch eine eindeutige und eigene Handschrift hinterlegten. Während die BerlinerInnen noch vom legendären Badeschiff-Auftritt der Band im letzten Jahr schwärmen, waren die Nylon-Mitglieder weiterhin umtriebig, vor allem in ihren unterschiedlichen Band-Projekten. Lisa Bassenge und Bassist Paul Kleber, die sich noch von Hochschulzeiten kennen, widmen sich im Lisa Bassenge Trio dem Jazz und zusammen mit Sebastian Hagen werden die elektro-lounge Einflüsse im Bandkollektiv Micatone gepflegt. Arnold Kasar wiederrum tobt sich bei Atomhockey aus und irgendwie sind sie alle mit dem Sonarkollektiv verbunden.

"Zehn Lieder über Liebe" vereinigte die Mitglieder nicht zufällig wieder. Die gleichzeitige Trennungserfahrung führte Nylon an die musikalische Verarbeitung ihrer Lebenssituation. Der Grundton der neuen Songs hat sich nicht geändert: warme Beats unterstreichen die feingliedrigen Melodien, darüber gläsern und lässig elegant Lisa Bassenges Stimme. Ihre genaue Aussprache und die kristallklare Betonung unterstreichen die deutschen Texte nicht nur, sondern heben sie hervor, die melancholische Tönung weicht gelegentlich einem Augenzwinkern. Im Studio wurden sie vom japanisch-berliner Hip-Hop und R´n´B Produzenten Samon Kawamura unterstützt, der eine fließende und doch sehr groovige Grundlage für die schwelgerischen elektronischen Einsätze lieferte.

Zwischen den Coverversionen, zum Beispiel Hildegard Knefs "Der Mond hatte frei" im jazzigen Bossastil, finden sich auch wieder Eigenkompositionen. Hier zeigt Lisa Bassenge ein feines Textgespür und ihre eigene Sprachrhythmik, vor allem in "Ein Tag den du magst", eine Liebeserklärung an die Stadt, offenbart sich Bassenges poetische Erzählstruktur in vollem Umfang. Neben der bereits erwähnten Knef, haben sich Nylon auch dieses Mal dem "Liebling Kreuzberg" Manfred Krug angenommen. Außerdem findet sich eine düstere Version des Klassikers "In den Kasernen" wieder, sowie ein rein instrumentales Stück "2:30 h", die eine vielseitige Interpretation des Begriffs Liebe bekräftigen. Die spielerische Attitüde Nylons zeigt sich schließlich bereits in der Titelgebung: "Zehn Lieder über Liebe" enthält elf Tracks…


Lesen Sie auch unser Interview mit Sängerin Lisa Bassenge hier auf AVIVA-Berlin!


AVIVA-Tipp: Nylon sind nicht nur eine unglaublich sympathische Band sondern sie machen auch erwachsenen, klugen Pop, der durch wunderschöne bis sphärische elektronische Arrangements besticht und fern von allen Julis und Silbermonds als Kleinod in der aktuellen deutschen Musik zu verstehen ist!


Nylon
Zehn Lieder über Liebe

Boutique/Universal Jazz
VÖ August 2007


Ihr neues Album stellen Nylon am Freitag, den 24.08.07 live im Admiralspalast Berlin vor. Mehr Infos und Tickets gibt es unter:
www.admiralspalast.de


Mehr zur Band findet sich auf ihrer Homepage:
www.nylonmusic.de



Music Beitrag vom 01.08.2007 Clarissa Lempp 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken