Anna Ternheim – Seperation Road - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 13.09.2007

Anna Ternheim – Seperation Road
Tatjana Zilg

Nach dem Debut "Somebody Outside" von 2004 belohnte die Schwedin die Ausdauer ihrer Fans mit einem bestechend schönen Songwriting-Werk.



Auf eine sanft-unschuldige Art düster und doch poetisch verspielt zeigt sich die Sängerin aus dem Norden Europas auf ihrem zweiten Album, für das sie zwar viel weniger Zeit zur Verfügung hatte als für ihr Debut, aber das sie mit höherer Zielbestimmung und musikalischer Klarheit verwirklichen konnte. Während sie die Songs von "Somebody Outside" im Laufe von elf Jahren komponiert und getextet hatte und anschließend in der Abgeschiedenheit der Insel Gotland aufnahm, wurde "Seperation Road" zwischen Tourneen, Interviewterminen und Reisen konzipiert und eingespielt.

Anna Ternheim gelingt es, sich in tiefgründige Atmosphären zu begeben, ohne je zu dunkel oder depressiv zu werden. Im Gegenteil, melodiöse Indie-Pop-Töne verbinden sich raffiniert mit Nu Folk- und klitzekleinen Gothic-Elementen. In erster Linie ist sie jedoch einfach eine herausragend gute Songwriterin, die weiß was sie will und das selbstbewusst bei ihrem Major-Label durchsetzt.

"Auf diesem Album wollte ich einen klareren, direkten Klang haben, so wie ihn gute Live-Aufnahmen bieten" sagt Anna. "Filmmusik hat mich schon immer fasziniert, und wir hatten schon ziemlich zu Beginn der Aufnahmen den Eindruck, dass die Songs nach breitwanderigen Arrangements verlangten."

Eine exquisite Mischung aus temperamentvollen Piano-Melodien
, sanften Akustik-Gitarren-Klängen, rockigen Beats und nachdenklicher Poesie zeichnen die Songs von Anna Ternheim aus. Melancholisch, aber vorwärtsgerichtet und hoffnungsvoll begleitet sie die HörerInnen auf eine Reise durch eine Welt der tiefen Emotionen.

"Als ich mit dem Komponieren der Songs anfing, hatte ich eigentlich keinen thematischen Leitfaden, der ergab sich am Ende einfach so. Denn als ich mich an die Texte machte, fiel mir auf, dass sich bei dieser Musik Themen wie Liebe, Freundschaft und Trennung geradezu aufdrängten. Dieses Album handelt von Trennung und davon, dass man seinen eigenen Weg zu wählen hat ... und dabei andere Optionen verwerfen muss."

AVIVA-Tipp: Ein Album, das alle Sinne in seinen Bann zieht. Verzaubernd schöne Songs, die wunderbar auch zu einem Ingmar Bergmann – Remake passen würde.

Anna Ternheim im Netz: www.annaternheim.com

Anna Ternheim
Separation Road

Label: Stockholm Records, Universal, VÖ Februar 2007
EAN: 0602517174443
16,99 Euro

Music Beitrag vom 13.09.2007 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken