Lila Downs – DVD Loteria Cantada - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 21.11.2007

Lila Downs – DVD Loteria Cantada
Tatjana Zilg

Die mexikanische Sängerin wählte 12 ihrer schönsten Lieder aus, um sie von zwei FilmkünstlerInnen zu wunderbar farbenprächtigen Video-Collagen aus Konzert-Mitschnitten, grafischen ...



...Visualisierungen, leuchtenden Licht-Effekten, Zeichentrickessenzen und Doku-Material zur politischen Widerstandsbewegung in Mexiko verwandeln zu lassen.

Für "Una Sangre / One Blood" erhielt sie 2005 den begehrten Latin Grammy für das beste Folk Album. Mit ihm wurde auch die hohe Kontinuität ihrer Arbeit belohnt. Seit sie von ihrem Heimatort Oaxaca über Minnesota nach New York auswanderte, Gesang und Anthropologie studierte und 1997 mit ihrem Debut "La Sandunga" das internationale Parkett des Music-Business betrat, erlangte sie weltweit den Status der "Stimme Mexikos". In ihrer Musik erforscht sie die reichhaltige Kultur ihres Geburtslandes und gewährt einen tieferen Einblick in Bereiche, die das touristische Auge meist schon auf dem ersten Blick faszinieren. Wobei oft übersehen wird, welches Leid, aber auch welcher Widerstands- und Kampfgeist hinter dem Lächeln, den bunten folkloristischen Kleidern und der mystischen indigenen Kultur stehen.
Als Teenager hatte Lila Downs eine Phase, wo sie zögerte, ihre musikalische Ader der Auseinandersetzung mit den Klängen Mexikos zu widmen, aber ihre Mutter, mixtekischer Herkunft und selbst Sängerin, ermunterte sie immer wieder dazu, bis das "Sentimento" die grazile, dunkelhaarige Frau voll und ganz gepackt hat.
Mit dem empathischen Gefühl, das die Musik Mittelamerikas auszeichnet, zog sie das Publikum weltweit in den Bann und erleichterte so den Zugang zu einem besseren Verständnis der indigenen Kultur, der politischen Situation in Mexiko und der Sozialstruktur eines Schwellenlandes mit gravierendem Armutsgefälle.

Lila Downs kommt aus einer Künstlerfamilie und ist selbst durch und durch Künstlerin. Das merkt man auch sofort der DVD an mit ihrem sorgsam gestaltetem Menue mit den für Mexiko so typischen ausdrucksstarken Figuren, die sich auf 12 Tarot-Karten tummeln.
Jede der Karten führt zu einem der 12 Videos. Bevor Musik und visuelle Umsetzung einsetzen, beschreibt Lila Downs in einigen Sätzen die Symbolhaftigkeit der jeweiligen Figur. Da wären zum Beispiel: Das Schiff, die Sonne, der Kuss, der Trinker, die Welt, das Herz und die Meerjungfrau. Keinesfalls also ein klassisches Rider-Waite-Tarot, sondern ein spielerischer Umgang mit den Bedeutungen, Mythen und Metaphern des Weissagungskarten-Sets, das seit dem Mittelalter die Menschen begeistert.

Die Videos wurden von den FilmemacherInnen Elena Pardo und Johnny Moreno inszeniert. Jedes Einzelne ist ein virtuelles Überraschungs-Ei mit kunstvollen Ideen. Auf ganz unterschiedliche Weise wird die eindringliche Gestik und Mimik sowie der kraftvolle Gesang durch digitale Effekte, Zeichentrick-Überblendungen, Montage von Doku-Material und Fotos aus Mexiko unterstützt. Besonders beeindruckend wirken die Aufnahmen von Akteurinnen aus der Frauenbewegung. Sehr authentisch und ausdrucksstark sind die Gesichter der alten, weisen Frauen, die hier das Wort ergreifen.

Neben den 12 Videos enthält die DVD reichhaltige Extras.
Da wäre eine 15minütige Tour-Doku. Lila Downs und ihre Band werden von der Kamera im Bus, auf der Bühne und allen möglichen Zwischenstationen begleitet. Sehr interessant ist es zu erfahren, wie bunt zusammengewürfelt die Band ist. Ihre BegleitmusikerInnen kommen aus den verschiedensten lateinamerikanischen Kulturen und bringen neue Aspekte ein, mit denen sie sich in Kurzinterviews vorstellen.
Weniger künstlerisch als die Musikvideos, eher experimentell zeitgenössisch sind die fünf drei– bis siebenminütigen Kurzfilme, die teils wie ein Trip in die Ober- und Unterwelt, teils wie kafkaeske Fabrik-Abenteuer wirken. "Love Shots" ist unter der Regie von Lila´s Vater Allen Downs entstanden, "Fuego" und "Juquilita" sind frühere Arbeiten von Elena Pardo. Die Kunst in allen Facetten ist auch Thema des Gesprächs mit dem Maler Guillmero Olguin und der Kurzportraits von Luis Zarate und Jose Luis Garcia.

Zudem wird eine Doku über die Teenie-Straßenmusikerin Viki gezeigt, deren Studienkosten Lila im Rahmen eines Förderprogramms übernommen hat. Sie stand bereits gemeinsam mit dem Weltstar auf der Bühne.

Die DVD wird von älterem Material von Lila Downs ergänzt: Ein Feature zu "Una Sangre", wo Lila ihre Gedanken zu jedem Song des für ihre Karriere sehr bedeutungsvollen Albums offenlegt, sowie die Videos zu "Nueva Hierba" und zu "Cumbia Del Mole".

AVIVA-Tipp: Die DVD fängt die außergewöhnliche Persönlichkeit Lila Downs perfekt ein. Dabei fällt die Entscheidung schwer, sie bei ihrer tänzerischen Bühnenpräsenz genau zu beobachten, in der sie sich ohne einstudierte Choreographien, aber mit viel Spontaneität und Stilsicherheit bewegt, oder die vielfältigen Visualisierungen entspannt zu genießen. Es gibt noch viel mehr zu entdecken, so dass die DVD immer wieder aufs Neue angeschaut werden kann.

Lila Downs
Loteria Cantada

Label: Peregrina, VÖ Juli 2007

Die Musikkünstlerin im Web: www.liladowns.com


Music Beitrag vom 21.11.2007 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken