Valerie Leulliot - Caldeira - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7 ANNE CLARK – I´LL STEP OUT INTO TOMORROW
Aviva-Berlin > Music AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Januar 2018 - Beitrag vom 21.02.2008

Valerie Leulliot - Caldeira
Tatjana Zilg

Modern angelegte Chansons im minimalistischen Gewand: Sanft dahinrieselnde Melodien begleiten einen rauchzarten Gesang, der an seinen schönsten Stellen wie von einem weiblichen Serge Gainsbourg ...



... dahingesungen anmutet.

Im schlicht angelegtem Cover-Layout, das im silbergrauen Design ganz auf das sympathische Portrait der Französin setzt, deutet sich bereits an, was den besonderen Reiz der elf Songs ausmacht: Eine geradlinige Schönheit, die auf sanfte, unaufdringliche Art ein tiefes Feuer in den Herzen entfacht. Unterlegt von Akustik-Gitarren-Klängen und hin und wieder mit Electropop-Einsprengseln bereichert, steht die Stimme von Valerie Leulliot ganz im Vordergrund der Nouvelle Chansons.

Es ist ihr erstes Soloalbum, aber LiebhaberInnen französischer Musik dürfte sie dennoch keine Unbekannte sein. Von 1994 bis zur Bandauflösung 2004 war sie die Sängerin von Autour de Lucie, die auf vier Alben mit einer Mischung aus Nouvelle Chanson, Pop und rockigeren Tönen ein weiteres Pro-Argument für die Beliebtheit von Musik aus dem Land mit dem feinsinnigen Lebensstil lieferten.

Caldeira, übersetzt Vulkankrater, nannte Valerie die Solo-Fortsetzung ihrer musikalischen Arbeit und offenbart mit ihren Songs einen Blick auf die innere Lava-Glut, die in alltäglichen Emotionen entbrennen kann. Dabei wird es nie richtig gefährlich, sondern die Songs kommen sanft und prickelnd daher, mal wie ein warmer Sommerregen, dann wie ein kristalliner Kelch, gefüllt mit kühlem Neujahrs-Champagner. Ein positiver Tenor durchdringt sie alle auf sehr angenehme Weise und spätestens nach dem elften Song wird jedem/r HörerIn mindestens ein Lächeln entlockt worden sein.

Besonders verzaubernd ist "Un coeur gelé" mit dem einprägsam rauchzarten Gesang und dem sparsamen, aber eindringlichen Akustik-Gitarren-Spiel, und das munter-leichtfüßige "L´amour désormais", dem aber auch die kleine Prise Melancholie nicht fehlt, die ein weiteres Indiz für den verführerisch-charmanten Esprit dieses Albums ist.

AVIVA-Tipp: Musik zum Zurücklehnen, Lauschen und Fortträumen. Auch für romantische Kuschelstunden bestens geeignet, für alle, die mit dem nächsten Verlieben nicht bis zum Frühling warten wollen.

Valerie Leulliot
Caldeira

Label: Village/ALIVE, VÖ 22.02.2008
Die Songwriterin im Web:
www.valerieleulliot.com


Music Beitrag vom 21.02.2008 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2018  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken