Christina Stürmer – laut-Los - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 22.04.2008

Christina Stürmer – laut-Los
Tatjana Zilg

Die 25-jährige Österreicherin ist längst ein Superstar in der deutschsprachigen Musikszene. Acht ihrer großen Hits und Publikumslieblinge spielte sie gemeinsam mit ihrer Band als Akustik-Versionen..



... ein, die den poetischen Texten erlauben, mehr in den Vordergrund zu rücken.

Ihre Fans lieben sie live ganz besonders, denn lauter Rock mit tief ins Herz gehenden Texten sind das Markenzeichen von Christina Stürmer. Dieses Lebensgefühl fing sie mit dem Titel ihres letzten Albums ein, das sie "Lebe lauter" nannte. Aber ihre Songs geben noch viel mehr her als voranpreschenden Festival-Rock. Gegensätze können sehr anziehend sein und so entschied sie sich, mit dem neuen Album einen Gegenpol zu den lauten Tönen zu setzen. Provokant hält sie auf dem Cover einen gezogenen Stecker in der Hand. Doch was die HörerInnen erwartet, ist kein simples "Unplugged"-Album, wie es seit einiger Zeit Mode ist. Gemeinsam mit ihrer Band und dem langjährigen Produzenten Thorsten Brötzmann entstanden neu arrangierte Versionen von Hits wie unter anderem "Nie Genug", "Engel Fliegen Einsam" und "Scherbenmeer", die mit akustischen Gitarren-Melodien und zurückgenommenen Bass und Drums die Songs in einem neuen Licht erscheinen lassen.

Ihre Texte spielen eine große Rolle für ihren Erfolg. Die prägnanten Refrains bleiben schnell im Gedächtnis hängen und werden bei den Konzerten begeistert mitgesungen. Die Themen sind direkt aus dem Leben gegriffen. Jede/r Hörer/-in kann so Textzeilen entdecken, in denen sie/er sich widergespiegelt findet und die sehr treffend den Alltag und die schönen Momente eines jeden Tages beschreiben.
Auf "laut-Los" bekommt die Wortpoesie eine noch größere Aufmerksamkeit. Das wird besonders deutlich in der Version des explosiven Rockknallers "Lebe lauter", der hier wesentlich sanfter, fast balladesk herüberkommt. Sehr kritisch reflektiert der Song den Umgang mit Trends und Modediktaten.
Oft spricht sie auch Liebenden aus der Seele, sei es denen, die im Liebesglück taumeln oder denjenigen, die mit Unglücklich-Verliebtsein, Verlassenwerden sowie den damit verbundenen Hoffnungen und Sehnsüchten kämpfen. Ohnehin beschränkt sie sich nicht auf bereits bekanntem Material im neuen Gewand, sondern präsentiert zusätzlich fünf brandneue Songs, unter denen sich wunderschöne melodramatische Liebeslieder finden. Sehr berührend ist "Träume Leben Ewig", das sich an jemanden richtet, der nicht mehr auf dieser Welt ist. Mit rauchig-bitterzarten Gesang lässt die zierliche Sängerin die sehnsuchtsvollen Worte ins Herz flattern. "Orchester In Mir" entfacht alle inneren Liebesfeuer. Die widerstreitenden Gefühle, die entstehen, wenn das Verliebtsein auf jemanden fällt, der schon in anderen Händen ist, fangen die metapherreichen Worte perfekt ein.
Die Auseinandersetzung mit dem Erfolg, der meist auch Schattenseiten mit sich bringt, beleuchtet die Band in dem altbewährten Hit "Augenblick Am Tag" und der neuen Komposition "Optimist".

Christina Stürmer im Netz: www.christinastuermer.de

Weiterhören: Klee und Silbermond

AVIVA-Tipp: Der glühende Funke, der bei den atemberaubenden Live-Konzerten sofort überspringt und die Glut der beliebten Studioalben schürt, lässt auch die ungewohnten Aufnahmen schnell ans Herz wachsen und verführt dazu, sich den wohlklingenden Melodien und den lyrischen Texten mit ganzer Aufmerksamkeit hinzugeben. In Kombination mit den neuen Songs ist so ein sehr abwechslungsreiches Album entstanden, das eindeutig in der Kontinuität zum musikalischen Werdegang von Christina Stürmer steht. Ein Muss für Fans und möglicherweise ein neuer Zugang zu der sympathischen Sängerin für alle anderen MusikhörerInnen.

Christina Stürmer
laut-Los

Label: Universal, VÖ April 2008


Music Beitrag vom 22.04.2008 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken