Amparanoia – Seguire caMinando - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 16.06.2008

Amparanoia – Seguire caMinando
Tatjana Zilg

Mehr als 700 Konzerte liegen hinter ihnen. Die spanische Mestizo-Rockband, die in einem Zug mit Manu Chao und Ojos de Brujo genannt werden kann, und ihre Frontfrau Ampara Sanchez senden ihrem ...



... Publikum als Abschiedsgruß eine prall gefüllte Doppel-CD mit Remixen, bislang unveröffentlichtem Material sowie einem Livemitschnitt. Eine DVD mit der visuellen Aufzeichnung des Konzerts im Apolo, Barcelona, und einer Dokumentation über die Musikkarriere von Ampara findet sich zusätzlich in der ansprechenden Paperbox.

Sehr lebhaft geht es zu bei einem Konzert von Amparanoia, so wie es von einer Combo mit spanischem Temperament auch erwartet wird. Die Herzen der Fans, die rockige World Music lieben, schlagen besonders verzückt im Tempo der turbulenten Beats. Bereichert mit Flamenco-Gitarren, Jazz-Trompeten und südländischen Percussion-Instrumenten gestalten Amparanoia ihre E-Gitarren-Riffs und Drum-Rhythmen zu kleinen Reisen in südliche Gefilde. Barcelona, Traumreisestadt für alle Junggebliebenen, ist der Austragungsort für die Live-CD und den DVD-Konzert-Mitschnitt. Gute Laune, Lebensfreude und Spontaneität sind Dinge, die viele in dieser Stadt suchen und finden, und genau das strahlen die Songs von Amparanoia aus.

Das sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass Ampara Sanchez und ihre Band sehr engagiert dem gegenüber stehen, was schief läuft in der globalisierten Welt. Ihre Songtexte beschäftigen sich oft mit politischen und gesellschaftskritischen Themen. Ampara eroberte sich bereits den inoffiziellen Rang als "Königin des Mestizo". Sie gilt zudem als eine der Leading Ladies der spanischen Frauenbewegung und fordert zu mehr Taten und Selbstbewusstsein auf. "Rebeldía con Alegría" (Aufsässigkeit mit Frohsinn) lautet ihr Motto und ist zugleich Titel einer 2004 erschienen Compilation.
Seit Ende der neunziger Jahre war Ampara´s Arbeits- und Wohnort Madrid. 2004 zog sie nach Barcelona. Zuvor lebte sie in Granada (Andalusien), wo sie 1969 das Licht der Welt erblickte. In der spanischen Hauptstadt organisierte sie gemeinsam mit Manu Chao in den Arbeitervierteln Malasaña und Lavapiés MusikerInnen-Sessions, bei denen sich nach und nach die Besetzung von Amparanoia zusammenfand. Im Jahr 1997 erschien das Debut "El Poder de Machín" und zwei Jahre später festigten sie mit dem Follow-Up "Feria Furiosa" ihren Ruf als exzellente Underground-Rock-Combo mit lateinamerikanischem Esprit.

Der internationale Durchbruch gelang mit "Somos Viento" (2002) und "Enchilao" (2003).
Die Tour-Reisen um die Welt, deren Output sich auf über 700 Konzerte summieren wird, konnten beginnen. Bald füllten sie die großen Hallen und begeisterten ein gemischtes Publikum, das sie nach einem Abend voller fröhlich-schweißtreibender Tanzrhythmen und südlichem Rebellentum gerne an FreundInnen und Bekannte weiterempfahl.
Der weltweiten Fangemeinde präsentierten sie 2006 das fünfte Album "La Vida te Da".

Nach über zehn Jahren Aktivität als Amparanoia ist die Zeit für eine Wende gekommen. "Es ist manchmal gut, Neues auszuprobieren", erklärt Amparo. "Ich spüre, dass es Zeit für mich ist, etwas Neues zu machen."
Doch das bedeutet auch Abschied nehmen für ihre Fans. Um es ihnen etwas leichter zu machen, geben Amparanoia ihnen die aufwendig gestaltete Doppel-CD/DVD "Seguiré caMinando" in die Hände. Mit einem weinendem und einem lachendem Auge kann nun in einer sechzigminütigen Dokumentation, die Ampara selbst eingesprochen hat, und die viele TV- und Konzertausschnitte sowie biographische Fotos enthält, und in der Apolo-Konzert-Aufzeichnung die charismatische Persönlichkeit der Sängerin und die temperamentvolle Bühnenpräsenz der Band noch mal intensiv genossen werden.
Auf der Remix- und Raritäten-CD gibt es bisher Ungehörtes zu entdecken, während die Live-CD den lebendigen Esprit und die soulige, kraftvolle Stimme von Ampara an allen Orten einsetzbar macht.

Weiterhören: Rupa Marya und Bonde Do Role.

Amparanoia im Netz: www.amparanoia.com und auf Myspace.

AVIVA-Tipp: Latino meets Hispano - Rock mit World Music Feeling vom Feinsten! Unter den Remixen mischt auch Electroclash gewaltig mit. Nicht nur Auge und Ohr werden mit dem Silberling-Trio verwöhnt, sondern auch die Füße freuen sich über den Einsatz. Tanzbar bis in den letzten Takt treiben die Songs auch Tanzscheue über die Wohnzimmerdielen.
Wer Amparanoia bisher nur hin und wieder gehört hat, erhält mit der DVD filmisch sehr gut umgesetzte Hintergrundinformationen, die auch einen umfangreichen Einblick in die spanische Musikszene geben.

Amparanoia
Seguiré caMinando

Label: Via Lactea im Vertrieb von Broken Silence, VÖ Juni 2008


Music Beitrag vom 16.06.2008 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken