Tina Dico - Where Do You Go To Disappear? - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 21.08.2012

Tina Dico - Where Do You Go To Disappear?
Susanne Schwarz

Seit mehr als zehn Jahren ist die dänische Singer-Songwriterin im Musikbusiness unterwegs. Auf ihrem fünften Studio-Album kann die Hörerin wieder den Charme ihres brillanten Gesangs und ...



... Gitarrenspiels genießen, aber auch an den neuen musikalischen Wegen teilhaben, die die Sängerin auf ihrem aktuellen Album beschreitet.

Wohin gehen Sie, um zwischendurch einfach einmal aus dem Alltagstrott zu verschwinden? Zum Sport, in den Park oder zum Faulenzen auf das Sofa? Für Tina Dico ist dieser "Ort" die Musik. Um darauf Bezug zu nehmen, und auch um ihr Publikum über diese Frage nachdenken zu lassen, nannte sie ihr neues Album Where Do You Go To Disappear?

Die Dänin hat das letzte Jahrzehnt in aller Welt verbracht. Nicht nur lange Touraufenthalte durch Europa und die USA haben diese Zeit geprägt, auch ihren Wohnsitz hat die Sängerin häufig verlegt. Von der Heimatstadt Aarhus im dänischen Jütland ging es nach London, einige Jahre später nach Kopenhagen, obwohl die Sängerin sich alles in allem doch öfter im Tourbus als "zu Hause" aufhielt. Seit Kurzem lebt Dico in Island, wo auch Where Do You Go To Disappear? entstanden ist: "Als ich hierher kam, fürchtete ich mich ein bisschen vor den Auswirkungen von Island auf meine Musik", erinnert sie sich auf die Frage von Revolver Promotions. Schließlich ist sie damit seit langem das erste Mal wieder richtig "sesshaft" – schwierig, wenn das Reisen sonst immer Hauptinspiration war. Doch die Herausforderung ist bewältigt: In Zusammenarbeit mit ihrem Lebensgefährten, dem isländischen Musiker Helgi Jonsson, ist ein facettenreicher Mix aus einigen sehr lebensfrohen und noch mehr nachdenklichen Stücken entstanden.

Die Musikerin schreibt gern melancholische Songs. "Das kommt nicht daher, dass ich eine traurige Person wäre, ich liebe einfach die Tiefe von Moll-Akkorden und das Vordringen in solche dunkleren Ebenen. Für mich lässt das die helleren noch leuchtender hervorstechen", erklärte Dico bereits anlässlich ihres Albums "In the Red" von 2006.

Dieser Vorliebe für das Nachdenkliche bleibt auch das neue Album treu. Es startet mit schwermütigen Titeln wie We´re All Experts und Moon To Let, später The Tip Of The Iceberg. Gerade die ersten Stücke klingen allerdings durch die synthetischen Beats erst einmal überraschend anders als der Folk-Pop, der Dicos Musik zuvor geprägt hat. Sofort fesselt die Stimme der 34-Jährigen mit ihrem tiefen, manchmal klaren und dann wieder rauen Timbre. Zu den elektronischen Elementen in der Musik gesellen sich klassische Instrumente – einiges an Gitarre, leise Streicher. Helgi Jonsson ist dafür verantwortlich, dass die Gitarre auf diesem Album viel Unterstützung vom Klavier erhält, was einen insgesamt weicheren Sound ergibt.

Vor allem in den Melodien und Akkorden lässt sich Dicos bisheriges Schaffen wiedererkennen. Sie sind eingängig, aber nicht abgenutzt, mehr Moll als Dur und trotzdem hoffnungsvoll. Diese Diskrepanz zwischen Hoffnung und Niedergeschlagenheit tragen viele Stücke der Dänin musikalisch sowie textlich in sich: "This is the time of our lives...", singt sie im gleichnamigen Song, während sie wehmütig verschiedene Etappen ihres Lebens rekapituliert.

Die Texte scheinen Gedanken der Sängerin zu reflektieren, bleiben aber gleichzeitig allgemein genug, um eine Identifikation des Publikums mit den Liedern zu ermöglichen. Dabei geht es um unterschiedliche Themen. Manchmal schreibt Dico über eher Alltägliches, häufig aber über existentielle Ängste und Wünsche:

"The world is perfect
In your head
The World ist perfect
I wanna live in your head"


Das letzte Drittel des Albums präsentiert sich optimistischer. You Wanna Teach Me To Dance ist ein kraftvoller Poptitel mit Folk-Einfluss. Sunrise begeistert durch die schlichte Gitarrenuntermalung, ab und an unterstützt durch Bass und Klavier, sowie durch lebhafte Chorgesänge.
Mit On The Other Side findet sich auch ein komplett akustisch aufgenommener Song. Es dominieren Dicos Stimme und ihre Gitarre, dazu ein dezentes Klavier.
Dann folgt natürlich noch der Titelsong Where Do You Go To Disappear?, ein hervorragendes Stück Pop inklusive mitreißender Melodie und Instrumentierung: Mit Bass, Klavier, Gitarren, Bläsern und eingängigem Chor schafft das Lied es sicher, auch bei Regenwetter ein Gefühl von Sommer und guter Laune zu produzieren.

Zur Künstlerin: Tina Dico wurde am 14. Oktober 1977 im dänischen Aarhus als Tina Dickow geboren. 1998 gewann sie in Dänemark die Talentwettbewerbe Talentspotund Vi har scenen, har I musikken?, und veröffentlichte mit ihrer Band Tina Dickow and Sheriff die Single Your Waste of Time. Sie erhielt mehrere Angebote für Plattenverträge, entschied sich jedoch im Jahr 2000, ihr eigenes Label zu gründen: Finest Gramophone. 2001 veröffentlichte sie ihr Solo-Debutalbum Fuel sowie drei weitere Studioalben, ein Live-Album, eine EP-Trilogie und eine Greatest-Hits-Zusammenstellung. 2002 zog Dico nach London, wo sie 2004 sie mit der britischen Band Zero 7 zwei Songs für deren Album When It Falls aufnahm und die Gruppe auf der anschließenden Welttournée unterstützte. 2012 folgt nun ihr fünftes Studioalbum Where Do You Go To Disappear?
In ihrem Heimatland tritt sie unter ihrem bürgerlichen Namen auf, während sie international den Künstlernamen Dico nutzt.

AVIVA-Tipp: Tina Dico hat erneut ein wunderschönes Album geschaffen. Where Do You Go To Disappear? verbreitet eine sehr intime Atmosphäre – obwohl viele Arrangements vielfältig mit Instrumenten bestückt sind, geht das Singer-Songwriter-Feeling nicht verloren. An Tina Dico kann die Popmusik wieder nur gewinnen. Sie schafft es, Leichtigkeit zu vermitteln, ohne seicht zu wirken, und auch als Meisterin der Melancholie bleibt sie uns erhalten. Auch durch den Input Helgi Jonssons klingt dieses Album anders als vergangene Veröffentlichungen der Sängerin. Es hat noch mehr an Vielfalt gewonnen. Mit Where Do You Go To Disappear? wirft Tina Dico nicht nur die Frage danach auf, wo HörerInnen den Alltagstrott vergessen können, sie macht ihren "Ort", die Musik, auch zu einem passenden "Ort" für uns.

AVIVA-Berlin hat Tina Dico im August 2012 persönlich getroffen und konnte der Künstlerin einige Fragen stellen. Im Interview sprach sie nicht nur über ihr neues Album, sondern verriet uns auch, was ihre Pläne für die Zukunft sind.

Tina Dico
Where Do You Go To Disappear?

Finest Gramophone, erschienen September 2012

Mehr Informationen unter www.tinadico.com
Tina Dico auf Facebook
Tina Dico auf Twitter
Tina Dico auf Myspace
Tina Dico auf Youtube


Weiterlesen Auf AVIVA-Berlin:

In The Red von Tina Dico (2006)

Count To Ten von Tina Dico (2010)

Havoc and Bright Lights von Alanis Morissette (2012)


(Quellen: www.tinadico.com/bio und www.musik-base.de/Bands/Tina-Dico

Music Beitrag vom 21.08.2012 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken