Fräuleinwunder. Edition Damenwahl - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 17.07.2013

Fräuleinwunder. Edition Damenwahl
Ann Jeanette Rupp

Sommer, Sonne und gute Laune. Den passenden Soundtrack dazu gibt es jetzt geballt auf CD. Prickelnd, spritzig und perlend kommt die Mischung auf diesem Album daher. Ein musikalischer Cocktail...



... sowohl für den heißen Sommertag als auch die blaue Stunde am Strand und für die vielen anderen Gelegenheiten des Lebens.


Sie kommen aus Berlin und Mannheim, Braunschweig und Leipzig oder ganz woanders her. Gemeinsam ist ihnen die Begeisterung für Musik und deutschsprachigen Text. Starke Frauen, die mit viel Power und Ausdruck über die Situationen des Lebens singen, mal poetisch-nachdenklich oder satirisch-scharf. Musikalisch finden sich Bossa Nova, Jazz und Pop als stilgebend und sorgen für ein Gute-Laune-Feeling.

Insgesamt 18 Sängerinnen sind für diese Edition ausgewählt worden. Eröffnet werden die rund 70 Minuten Musik von der gern auch mal als liebenswert neurotisch bezeichneten Kitty Hoff mit ihrer Band Forêt-Noire. Es folgen Songs von Lisa Bassenge, die Jazz mit Elementen aus Blues, Chanson und Popmusik bereichert, von der aus Bern stammenden Sophie Hunger, die auch aus ihrer Indie-Rock-Zeit mit der Band Fisher Gitarrensound und Folkeinflüsse mit einfließen lässt sowie Meike Koester. Diese steuert ihr "Seefahrerherz" des gleichnamigen Albums von 2011 bei. Das ist insofern interessant, als dass Koester bereits seit 1998 vier Alben veröffentlichte, aber erst auf dem letzten auch deutsche Texte in ihr Repertoire aufgenommen hat.

Feste Größen des Genres finden sich unter anderem mit Diane Weigmann, die bereits als 15jährige die Band Lemonbabies gründete und sich seitdem der Musik verschrieben hat und mit Jasmin Tabatabai. Ihr vielbeachtetes Album "Eine Frau", aufgenommen mit dem David Klein Orchester, interpretiert Chansons der letzten rund 100 Jahre. Für die Edition Damenwahl ist der Titel "Augen in der Großstadt", ursprünglich ein Gedicht von Kurt Tucholsky, ausgewählt worden. Mit Pat Appleton, die die "Laue Suppe" singt, findet sich insbesondere textlich der Augenzwinker-Jazz auf dieser CD. Bekannt wurde sie als weibliche Hauptstimme des De-Phazz-Kollektivs, überzeugt aber als Solokünstlerin bereits seit Jahren.

Als Neuling ist die Hamburgerin Katharina Vogel zu nennen. Ihr Debut-Album "2 Minuten" ist Anfang des Jahres veröffentlicht und sehr positiv besprochen worden. Wer reinhören möchte, findet von ihr den Song "Wunder", eingebettet von Prag und Lühning. Mit dem Schlaflied, ein schönerer Ausklang hätte sich wohl kaum finden lassen, von Judith von Hiller endet die Compilation dann ein wenig sehnsüchtig.

AVIVA-Tipp: Eine tolle Zusammenstellung, die den Facettenreichtum sowohl des Jazz´ als auch der deutschsprachigen Singerin-/Songwriterin-Szene wiederspiegelt. Alle Titel finden sich auch auf den Alben der jeweiligen Interpretinnen, aber das Arrangement macht einfach Spaß! In der Vorankündigung zum Album war schon die Rede davon, dass es vielleicht eine weitere Zusammenstellung geben soll – das wäre fein und der nächste Sommer wird dann hoffentlich ein bisschen länger, damit beide CDs ausgiebig gehört werden können!

Fräuleinwunder
Edition Damenwahl

Label Edel:Content
VÖ 28.06.2013

Weiterhören auf AVIVA-Berlin:

Kitty Hoff - Zuhause
Kitty Hoff und Forêt-Noire - Curiose Geschichten

Katharina Franck - Der Club der toten Dichter - eines wunders melodie. Rainer Maria Rilke neu vertont
First Take A Second Skin - Katharina Franck

Lisa Bassenge - A little loving
Lisa Bassenge im Interview

Sophie Hunger - The Danger Of Light

Meike Koester - Seefahrerherz

Diane Weigmann - Kein Unbeschriebenes Blatt

Lühning - Entfernung

Xochil - Perlenkind

Triband – So Together

Pat Appleton - Mittendrin
Pat Appleton – What`s next

Jasmin Tabatabai
Jasmin Tabatabai im Interview

Cristin Claas - Paperskin

Herzgrün


Die Künstlerinnen im Netz:

Kitty Hoff & Forêt-Noire
www.songpier.com/kittyhoff
Club der toten Dichter & Katharina Franck
www.club-der-toten-dichter.de

Lisa Bassenge
www.lisa-bassenge.de

Sophie Hunger
www.sophiehunger.com

Meike Koester
www.meikekoester.de

Diane Weigmann
www.dianeweigmann.de

Berge
www.hoertberge.de

Katharina Vogel
www.katharinavogel.info

Lühning
www.ingaluehning.de

Fola Dada
www.fola-dada.de

Pat Appleton
www.pat-appleton.com

Jasmin Tabatabai
www.jasmin-tabatabai.com

Cristin Claas
www.cristinclaas.com

Bobo & Herzfeld
www.liederseelen.de

Judith von Hiller
www.judithvonhiller.de




Music Beitrag vom 17.07.2013 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken