Justine Electra - Green Disco - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 19.12.2013

Justine Electra - Green Disco
Clarissa Lempp

Sieben Jahre hat sich die Wahlberlinerin Justine Electra Zeit gelassen für ihr zweites Album. Jetzt rockt sie sich mit "Green Disco" gekonnt durch die Musikgenres – von Hip-Hop bis Toy-Pop.



Vorab: Justine Electra heißt wirklich so mit zweitem Vornamen. Mit ihrem Debüt "Soft Rock" elektrisierte sie auch namensgerecht die Berliner Indie-Musikszene. Das Patchwork aus Folk, Jazz, Rock und elektronischen Klängen fand begeisterte HörerInnen und Kritiken. Dann folgte erst mal eine lange Pause. Nach sieben, allerdings nicht unproduktiven Jahren, in denen vor allem Singles und Kollaborationen erschienen, hat Justine Electra nun ihr zweites Album "Green Disco" fertig gestellt. Und wie so oft, zahlt sich auch hier Geduld aus.

"Ist das noch die gleiche CD?" drängt sich der Verstand beim ersten Hören von "Green Disco" dazwischen, überrascht von den vielseitigen Songstrukturen des Albums. Hier ist wirklich kein Song wie der andere. Der Opener "This could be the most beautiful noise" löst sich auf in einer Zusammenkunft aus Störgeräuschen, verstimmten Gitarren und der fragilen, fast einlullend warmen Stimme Electras. "This could be the most beautiful song", singt sie. Gleich dahinter schiebt sich das Hip-Hop und Gospel angehauchte "Boozy Shoes", das in seiner Verspieltheit an die Beat-Box-Momente auf Coco Rosies "Rainbow Warriors" erinnert. "Bag Pipe" ist ein hypnotisierender Track aus Elektro-Background, Stimmchören Electras und einem Dudelsack. Ein absoluter Anspieltipp ist die neu aufgelegte Version des Will Oldham Dark-Folk-Hits "I see a darkness", der bei Electra als "Nippon Darkness" mit Klavierbegleitung erstaunlich leicht daher kommt, ohne an Intensität zu verlieren.

Hier und da könnten noch mehr vermeintliche musikalische Vorbilder herauszuhören sein. Das, laut Album-Booklet, "Crazy Guitar Riffin`" des ersten Tracks erinnert an Solo-Stücke des Gitarristen John Frusciante. Songs wie "Petting Zoo" rufen die experimentellen "Girly Tapes" von Liz Phair ins Gedächtnis. "DJ Save The Animals" wiederum ist ein mystisch angekickter, sexy Elektro-Song, der auf einem Stück des Musikproduzenten Robot Koch basiert. Justine Electra zitiert gewollt oder verwebt Klangwelten, die uns vertraut erscheinen, mit den ungewöhnlichen. Mit ihrer souveränen, warmen Stimme und dem ironisch-humorvollen Blick auf Text und Musik, erschafft die Australierin, die seit 1998 in Berlin lebt, eigenständige Songs, die atmosphärisch verdichtet, jeder ein kleines Universum für sich sind.

AVIVA-Tipp: "Green Disco" wartet mit elf völlig unterschiedlichen Liedern auf. Lo-Fi, R´n´B, Pop oder Elektro. Justine Electra beherrscht sie alle und konzentriert sie auf intensive Stücke, die auch ein breites emotionales Feld berühren und lange nachklingen. Ein Album voller potentieller Lieblingssongs.


Justine Electra
Green Disco

Label: Neun Volt Records
ASIN: B00FZMCRYA
VÖ: 06.12.2013

Hier geht es zum Blog von Justine Electra.

Weiterhören auf AVIVA-Berlin:

Justine Electra - Soft Rock

Juana Molina - Wed 21

Mary Ocher - Eden



Music Beitrag vom 19.12.2013 Clarissa Lempp 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken