Miss Platnum - Glück und Benzin - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 23.04.2014

Miss Platnum - Glück und Benzin
Philippa Schindler

Gläser an die Wand: Miss Platnum ist zurück! Auf ihrem vierten Studioalbum zeigt die Popmusikerin mit rumänischen Wurzeln, was sich hinter der Fassade ihrer immer gut gelaunten Kunstfigur verbirgt.



Irgendwann ist sie da einfach herausgewachsen. Aus dem paillettenbestickten Disco-Outfit und den schweren Bling-Blings um den Hals. Bis dahin hatte der Musikerin die Rolle dieser aufgekratzten und partywütigen Miss Platnum gut zu Gesicht gestanden. Seit ihrem 2007 erschienenen Album "Chefa" tritt sie unter diesem Künstlerinnennamen auf.
Doch Zeiten ändern sich. Und so beschloss Ruth Renner, so ihr bürgerlicher Name, dass es nun "auch Momente geben [muss], in denen man Zeit zum Reflektieren findet." Dem Stil der vierten Platte "Glück und Benzin" ist diese Wandlung deutlich anzuhören.

"Gläser an die Wand! Auf das, was war und das, was kommt!"

Die toughe und ein wenig ungehobelte Kunstfigur Miss Platnum sei wie ein Kampfanzug gewesen, sagt die Tonkünstlerin heute. Sie gab ihr den Mut, auch unbequeme Wahrheiten in die Welt hinaus zu singen, ganz so wie in der 2007 entstandenen Hitsingle "Give me the Food". Miss Platnum kritisiert darin den gesellschaftlichen Schlankheitswahn à la Germany´s Next Topmodel und ruft kämpferisch zum Genuss super-fettiger Speisen auf.

Auf ihrem Album "Glück und Benzin" zeigt sich die Künstlerin ganz ohne diese schützende Maske, geblieben ist natürlich ihr rauer Charme. In zwölf Tracks erzählt sie von den Ups and Downs von "Liebe, Neuentdeckung und Verlust". Knarzende Bässe, dance-lastige Synthiebeats und die Miss Platnum-typischen Vocals aus Rap und Gesang geben dabei ein ganz wunderbares musikalisches Spektakel ab.

"Die Luft schmeckt nach Glück und Benzin"

Doch was wäre eine Platte über die ganz großen Gefühle, gäbe es nicht auch die ein oder andere melancholische Ballade. Auf "Glück und Benzin" sind das die Songs "Kleiner Schmerz" – über das Überwinden von Liebeskummer – und "Frau Berg": Die alte Dame bröselt ihr zu Stein gewordenes Herz in kleinen Kieseln ins Meer.

Wieviel Romantik sich hinter der einst so harten Schale der Miss Platnum verbirgt, kann hin und wieder schon überraschend sein. Doch der Musikerin gelingt es, die allzu abgegriffenen Floskeln des Liebes-Vokabulars zu umschiffen – bemerkenswert vor allem, weil "Glück und Benzin" ihr erstes Werk in deutscher Sprache ist. Lange hatte die Songschreiberin mit der Absage an das Englische gehadert, für "Glück und Benzin" hat sie ihre "Berührungsängste mit deutscher Musik" dann aber doch überwunden.

Zum Glück. Denn sonst hätte Miss Platnum nicht eine so eigenwillige Liebesbekundung gesungen, wie in dem mit Rapper Marsimoto alias Marteria produzierten Track "1.000 Jahre telefonieren", wenn es heißt: "Ich spring mit dir aus jedem Funkloch raus, leg doch du zuerst auf." Und niemals wäre auf "Glück und Benzin" dann die Rede gewesen von einem Kleid, das im Schrank nur darauf wartet, die Musikerin zu unvernünftigen Abenteuern zu verführen. Es gibt sie nämlich doch noch, die wilde und ungestüme Miss Platnum!

AVIVA-Tipp: Genau im richtigen Moment hat sich Miss Platnum von Lyrics über Feierei und Remidemmi los gesagt. Auf ihrem vierten Studioalbum "Glück und Benzin" überrascht die Musikerin mit ungewohnt nachdenklichen Songs über die ganz großen Gefühle – und wie so oft liegen Euphorie und Schmerz dort nah beieinander.

Miss Platnum
Glück und Benzin

12 Tracks
Label: Four Music VÖ: 14. März 2014
www.fourmusic.com

Miss Platnum im Netz:

www.glückundbenzin.com und auf www.facebook.com/missplatnum

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Miss Platnum - The Sweetest Hangover

Miss Platnum - Chefa



Music Beitrag vom 23.04.2014 Philippa Schindler 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken