Asa - Bed of Stone - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 04.09.2014

Asa - Bed of Stone
Christina Mohr

Ein großes Album nach dem Burn-Out: Das gelingt nicht vielen KünstlerInnen und ist beinah zuviel verlangt. Die nigerianische Sängerin Asa aber läuft nach ihrer Krise zu neuer Hochform auf...



Meistens ist Skepsis angebracht, wenn es im "Waschzettel" zu einer neuen Veröffentlichung vor Superlativen nur so wimmelt. Wenn aber das Presseinfo zu "Bed of Stone", dem neuen Album der nigerianischen Sängerin Asa verspricht, ihre neuen Lieder würden sich anfühlen, "als ob sie schon immer zu unserem Leben gehört hätten", trifft das voll und ganz zu. Und es bedeutet nicht, dass Asas Songs wie Wiederholungen von bereits Bekanntem klängen – nein: die 32-jährige schafft vom ersten Stück an eine Stimmung aus Geborgenheit, Vertrautheit und gleichzeitiger Aufbruchstimmung.

Dabei ging es Asa in letzter Zeit nicht gut, nach erfolgreichen Alben wie "Bed of Imperfection" und anschließenden, kräftezehrenden Welttourneen fühlte sich die Künstlerin ausgebrannt und einsam. Sie beschloss, "Skateboard fahren und schwimmen zu lernen, mit dem Auto von Nashville nach New York zu reisen". Die selbstverordnete Entspannungstherapie hat gewirkt und trägt prächtige Früchte in Gestalt zwölf gefühlvoller Songs, die ihre stilistische und stimmliche Souveränität unter Beweis stellen.

Asa kann, kurz gesagt, mit ihrer prägnanten rauchigen Soulstimme einfach alles machen: vom bissigen Seitenhieb auf geschwätzige Freundinnen ("Dead Again") über die große Diven-Ballade ("Grateful", "Love Found Me"), tanzbare Ska-Rhythmen in "IFE" bis zum uplifting Popsong "Moving On", den frau sich ins Morgenradio wünscht. Mit "Bed of Stone" präsentiert sich Asa auf dem vorläufigen Höhepunkt ihrer Laufbahn – von Erschöpfung keine Spur mehr.

AVIVA-Tipp: Es ist so selten wie wunderbar, wenn sich Ambition und Mainstreamappeal nicht ausschließen, sondern gegenseitig befruchten. "Bed of Stone" von Asa ist eine solche Perle.

Asa
Bed of Stone

CD, 12 Tracks
Label: Naive/Indigo, VÖ: 29.08.2014
Asa im Netz: www.asa-official.com und www.facebook.com/asaofficial

Weiterhören auf AVIVA-Berlin:

Asa - Beautiful Imperfection

"Asa - Debutalbum"





Music Beitrag vom 04.09.2014 Christina Mohr 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken