Wallis Bird - New Boots - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 25.02.2010

Wallis Bird - New Boots
Lisa Erdmann

"Oh Life - I love you to my bones!" trällert der Irische Blondschopf so beschwingt, dass frau gar nicht anders kann, als beflügelt von Wallis Birds Gesang gut gelaunt in den Tag zu starten. Das ...



... 28-Jährige Vögelchen scheint die Heiterkeit gepachtet zu haben. Da hilft auch kein Gegenmittel, ihr neuestes Werk "New Boots" steckt einfach an.

Ein sommerliches Klanggemisch aus Soul, Blues und Irish Folk-Pop war Wallis Birds Debut "Spoons" aus dem Jahre 2007. Im Gegensatz zu all den aufgestylten und lorbeerbehangenen Singer-/Songwriterinnen, die jährlich zuhauf als Neuentdeckungen an den Chartstrand gespült und umso schneller wieder zurück ins offene Meer gezogen werden, besitzt die zweifache Gewinnerin des irischen Meteor Awards (Pendant zum Echo und den Brit Awards) eine große Portion an Authentizität und Individualität, die sie vor allen "One Hit Wonder"-Fluten bewahrt.

Die 1982 in Meath, Irland, geborene Tochter eines Pubbesitzers wuchs in einer musikalischen Großfamilie auf. Ihre erste Gitarre bekam sie mit zwei Jahren zum Geburtstag. Da ihr der kleine Finger ihrer linken Hand seit ihrem ersten Lebensjahr fehlt, entwickelte Wallis ihren ganz eigenen Stil im Gitarrespielen: Das Rechtshänderinstrument spielte und spielt sie seitenverkehrt, ohne jedoch die Saiten umzuspannen. Nach ihrer Schulzeit zog es Wallis in die irische Hauptstadt, um am Bellyfermot College Songwriting zu studieren. Ihre Nächte verbrachte sie auf den Bühnen kleinerer Pubs, wo sie sich eine wachsende Fangemeinde ersang.

Als sich das 1,60 Meter kleine Energiebündel schließlich im Rahmen ihres Studiums zum Austausch mit europäischen MusikerInnen nach Deutschland aufmachte, gewann ihre Karriere zusätzlichen Antrieb: Sie lernte den Bassisten Michael Vinne und seinen Bruder und Schlagzeuger Christian kennen, die sich ihr sogleich zum gemeinsamen Musizieren anschlossen. Produzent Marcus Wuest, der in Belgien lebende Ire Aidan und Aoife O´Sullivan, eine in London lebende Irin und Freundin von Wallis vervollständigten schließlich die Bird`sche Mannschaft.

Was Frau beim Einlegen des neuesten Silberlings der Autodidaktin erwartet, kribbelt wie Salz und Pfeffer auf der Zunge. Der rockig-freestylerische Opener "Can Opener" fegt mit Trommelwirbel und kraftvollem Wallissound der Hörerin erst einmal die Ohren frei für alles, was da kommen mag. Beim zweiten Titel "Travelling Bird" schaltet der Acoustic-Dynamo von der grünen Insel dann einen Chaosgang herrunter und beweist unter wohlklingenden Tempowechslern ihr spannendes Talent. "To My Bones", die erste Singleauskopplung des Albums erstrahlt als Ode an das Leben, welche stürmisch-verliebt verkündet: "Everything is just so simple / When you´re laughing until your face is soar / Oh life I love you to my bones".

Selbst wenn sich die wenigen Low-Tempo-Songs wie "Made of Sugar" und "Measuring Cities" eher balladesk in die Gehörgänge schleichen und sich zwischen Keren Ann, Florence and the Machine und Tori Amos hin und her wiegen, bleibt Wallis mit ihren 12 "New Boots" durchweg lebensbejahend, optimistisch und positiv. Das antreibend-folkige "When We Kissed, The World Fell In Love!" und das groovige "LaLaLand" zeigen dabei nur zwei der unendlich erscheinenden Facetten der angenehm bodenständigen Songwriterin, die ihre Fans im Übrigen gerne mit lustig-skurrilen Homevideos auf Youtube unterhält.

Wallis Bird im Netz: www.wallisbird.com

AVIVA-Tipp: In diesem Frühling blüht es Irish Folk! Wallis Bird überzeugt ihre HörerInnen nicht nur mit ihrem unverwechselbaren Handmade-Sound sondern kann auch noch außerordentlich gefühlvoll singen – von ihren charmanten Texten ganz zu schweigen. Halten Sie Ausschau, denn von diesem energiegeladenen Vögelchen werden Sie noch Einiges zu hören bekommen.

Wallis Bird
New Boots

Label: Rubyworks, VÖ: März 2010


Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Keren Ann - not going anywhere

Florence and the Machine - Lungs



Music Beitrag vom 25.02.2010 Lisa Erdmann 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken