Coal Miner´s Daughter - A Tribute To Loretta Lynn - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 12.12.2010

Coal Miner´s Daughter - A Tribute To Loretta Lynn
Yasmine Georges

Sie ist die moderne Queen of Countrymusic, Mutter von sechs Kindern und Bestsellerautorin. Loretta Lynn hat viele Gesichter. Ihr musikalisches Werk wird zum 50. Jubiläum mit einer Compilation...



...geehrt, die MusikerInnen aller Richtungen vereint.

"Coal Miner´s Daughter" lautet der Titel des Tribute-Albums für Loretta Lynn. Eine Bergarbeitertochter ist sie wirklich. 1935 wurde die Sängerin in Butcher Hollow, Kentucky, als zweites von acht Kindern geboren. Loretta wuchs in einfachen Verhältnissen auf, mit vierzehn Jahren heiratete sie den sieben Jahre älteren Oliver Lynn alias Doolittle und zog mit ihm nach Washington. Doch das erhoffte Glück blieb aus, neben häuslicher Gewalt musste Loretta auch den Rauswurf aus ihrem gemeinsamen Haus ertragen. Dennoch kehrte sie zu ihrem Mann zurück und die beiden zogen aufs Land. In den folgenden Jahren widmete sich Loretta ihrer Rolle als Mutter. Nachdem sie Gitarrenunterricht genommen hatte, startete Loretta 1961 ihre Gesangskarriere auf recht unkonventionelle Weise. Sie zog mit ihrem Mann von einem Radiosender zum nächsten und bat diese darum, ihren Song "I´m a Honky Tonk Girl" zu spielen. Der Titel schaffte es schließlich auf Platz 14 der US-amerikanischen Country-Charts. Ihr erstes Album "Loretta Lynn Sings" wurde ebenfalls ein Erfolg und Loretta entschied sich, bei der Musik zu bleiben.

Immer öfter thematisierte die Sängerin in ihren selbstgeschriebenen Songs politische Probleme. In "Dear Uncle Sam" von 1966 ging es um den Vietnam-Krieg und 1974 forderte sie in "The Pill" das Recht auf Selbstbestimmung durch Verhütung. Im Laufe ihrer Karriere entwickelte sich Loretta Lynn zur Frauenrechtlerin. Mit ihren Songs sprach sie vor allem Frauen wie sich selbst an, die den Spagat zwischen den Pflichten als Mutter und ihrer beruflichen Laufbahn bestehen mussten. 1970 erschien der Hit "Coal Miner´s Daughter", und sechs Jahre später brachte sie ihre gleichnamige Autobiografie heraus, die sie gemeinsam mit dem Journalisten George Vescey geschrieben hatte. 1980 wurde es unter dem Titel "Nashville Lady" mit Sissy Spacek in der Hauptrolle verfilmt. Die Schauspielerin bekam für ihre Darstellung einen Oscar. Auf dem Höhepunkt ihrer Karriere verabschiedete sich Loretta Lynn mit ihrem vorerst letzten großen Hit "I Lie" vom Rampenlicht. In den 1990er Jahren lebte sie zurückgezogen und pflegte ihren kranken Mann bis zu seinem Tod. 2004 gelang dem Country-Star das überraschende Comeback mit dem Album "Van Lear Rose".

Mit dem "Grammy Lifetime Achievement Award" ehrte die Musikwelt erstmals Loretta Lynns außergewöhnliche Laufbahn. Mit dem Tribute-Album zollen ihr die MusikerInnen erneut Respekt. Die Compilation vereint einige ihrer größten Hits und zugleich die persönlichsten. Auf dem Album sind etablierte CountrysängerInnen wie Faith Hill und Lucinda Williams vertreten, hinzu kommen Bands wie die White Stripes und Paramore. Die Interpretationen sind so unterschiedlich wie die MusikerInnen selbst und doch klingt etwas von Loretta Lynns rustikal-amerikanischem Charme in jedem Song durch. Auf "Coal Miner´s Daughter", dem Abschlusstrack, ist Loretta noch einmal selbst zu hören. Mit ihrer kräftigen, volltönenden Stimme beweist die Sängerin, dass sie zu Recht als Grande Dame der Country-Szene bezeichnet wird.

AVIVA-Tipp: Rhytmisch, klassisch und vielfältig kommt das Tribute-Album daher. Es ist wie eine musikalische Biografie, ein handliches Stück Musikgeschichte und ein Jubiläumsgeschenk in einem. Obwohl die Compilation ihr Lebenswerk ehrt, scheint Loretta Lynn noch lange nicht am Ende der Straße angekommen zu sein. She´s still on the road!

Coal Miner´s Daughter: A Tribute To Loretta Lynn
Compilation

Label: Sony Music, VÖ: November 2010

Weitere Infos zur Künstlerin finden Sie unter:

www.lorettalynn.com

Weiterhören auf AVIVA-Berlin:

"Lucinda Williams - West"

"Sheryl Crow – Detours"

"Kathleen Edwards – Asking For Flowers"

"Nadja Petrick – The night with you"



(Quelle: Sony Music)

Music Beitrag vom 12.12.2010 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken