Anna Depenbusch - Die Mathematik der Anna Depenbusch - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 17.01.2011

Anna Depenbusch - Die Mathematik der Anna Depenbusch
Yasmine Georges

Das Ergebnis einer zweijährigen Suche nach der richtigen musikalischen Formel ist das zweite Album der Hamburger Sängerin. Beschwingt probiert sie sich durch das Spektrum der Musik und stellt...



...nebenher Gleichungen über die Liebe und das Leben auf.

Mit zehn stand Anna Depenbusch das erste Mal auf einer Bühne. Ihren Wunsch Musikerin zu werden, hat sie seither stets verfolgt. Endgültig erfüllt hat er sich 2005. Zu ihrem 28. Geburtstag, am 17. Oktober 2005, erschien das Debütalbum "Ins Gesicht", auf dem sie sich größtenteils zwischen melancholisch und verträumt bewegte. Auf "Die Mathematik der Anna Depenbusch" beweist die Sängerin nun, dass es auch anders geht. Von Liebenden und Liebesleid erzählt sie und haucht jedem Song ein Stück Sommermagie ein.

Magisch wirkt auch der Ort, an dem Depenbusch während des Winters komponierte und textete. Das Schloss Salzau am Selenter See bot genug Raum zur musikalischen Entfaltung. Vor allem die Scheune im Wald mit dem Klavier hatte es der Künstlerin angetan. "Es war sehr aufregend.", beschreibt sie den Aufenthalt im Märchenwald. Im Frühsommer 2010 zog Anna Depenbusch, samt Band, in das Hafenklang Studio. Das Tonstudio am Hamburger Hafen hat bereits eine lange Tradition. Viele internationale und nationale KünstlerInnen wie Udo Lindenberg schwärmen von seiner einzigartigen Atmosphäre. Im Juli 2010 fuhr die Sängerin nach Wroclaw in Polen, wo sie mit einem großen Orchester Arrangements für einige Songs einspielte.

Nicht nur Orchestermusik hat die Hamburgerin in ihr zweites Album einfließen lassen. Elektro-Klänge sind ebenso zu hören. Hinzu kommen Elemente der Zirkusmusik, und auf "Tanz mit mir" sind sogar Polka-Rhytmen zu hören. Am schönsten ist jedoch Anna Depenbuschs Interpretation des Chansons, "Madame Clicquot", ist ein Ohrenschmaus für LiebhaberInnnen des klassischen französischen Chansons, und zugleich eines der wenigen melancholischen Lieder der Platte. Anna Depenbusch sorgt mit ihren zwölf Songs für gute Laune und Sonnenschein. Von den flotten Einstiegstracks "Tim liebt Tina" und "Monoton" bis zu "Alles auf Null" gelingt ihr ein Mix aus Fröhlichkeit und einer Prise Philosophie.

AVIVA-Tipp: Alles andere als "Monoton" ist das zweite Album der Ausnahmekünstlerin. Neben der Musik überzeugt auch das herrlich verspielte Cover mit seinen lustigen Verzierungen. Anna Depenbusch bringt frischen Sommerwind in den kalten Januar und zeigt, wie unbeschwert Mathematik sein kann.

Veranstaltungshinweis: Anna Depenbusch ist am 17. Januar 2011 ab 16:00 Uhr mit ihrem Song "Tim liebt Tina" im MDR zu sehen und ab 22:30 Uhr zu Gast im "Kulturjournal" beim NDR. Am 18. Januar 2011 tritt sie im rbb in der Sendung "zibb" auf.

Anna Depenbusch
Die Mathematik der Anna Depenbusch

Label: 105 music, VÖ: 14.01.2011

Weitere Infos zur Künstlerin finden Sie unter:

www.annadepenbusch.de

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

"Anna – ins Gesicht"

"Wir sind jetzt - Frontfrauen im deutschen Pop"



(Quelle: 105music GmbH)

Music Beitrag vom 17.01.2011 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken