The Jazzymental Softmix - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild f├╝r das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in gr├Â├čerer Schrift!

TIPP: ├╝ber den Zur├╝ck-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 30.09.2008

The Jazzymental Softmix
Silvy Pommerenke

Geballte zweieinhalb Stunden Vocaljazz sind auf diesem Doppelalbum zu finden, die die Aufforderung pur zum Entspannen sind. Ob nun Zeitung allein, Kuscheln zu zweit, oder Cocktail zu dritt,...



...die nahezu vierzig InterpretInnen sorgen in fast jeder Situation f├╝r den perfekten Soundtrack.

Die Auswahl der St├╝cke hat ein guter Geist getroffen, denn es gibt ├╝berhaupt keine Ausrutscher oder st├Ârenden Songs auf diesen beiden Silberlingen. Neben einem bislang unver├Âffentlichten St├╝ck von Gordon Haskell "Take My Breath Away" finden sich dort ungew├Âhnliche Coverversionen wie Bob Dylans "I`ll Be Your Baby Tonight" von Curtis Stigers, Stevie Wonders "Isn`t She Lovely" von Keb`Mo`, Burt Bacharachs "The Look Of Love", interpretiert von Chantal Kreviazuk oder Stings Klassiker "Shape Of My Heart", adaptiert von Carmen Cuesta-Loeb.

Hervorzuheben sind auch besondere Kooperationen von MusikerInnen, so finden sich die Paare Simone / Till Br├Ânner, Hanne Boel / Martin Hall oder Nils W├╝lker / Silje Nergaard oder Chris Botti / Chantal Kreviazuk wieder, die sich k├╝nstlerisch erg├Ąnzen und gegenseitig befruchten. Die meisten Songs stammen aus den 2000er Jahren, wobei auf der zweiten CD auch St├╝cke aus den Neunzigern zu finden sind. Diese schmiegen sich aber so gekonnt in die modernen St├╝cke ein, dass es stilistisch kaum auffallend ist und ein rundes Gesamtwerk ergibt. Zudem haben drei brandneue St├╝cke Einzug auf diese Compilation gehalten: Helen Schneiders "Where Or When", das erst auf ihren Ende Oktober 2008 erscheinenden Album "Dream a Little Dream" zu finden sein wird, Jeff Cascaros "Follow You, Follow Me", das ebenfalls Ende Oktober 2008 auf dem Album "Mother and Brother" und "My Home" von Joo Kraus feat. Tuomi, das Mitte Oktober 2008 auf dem Album "Sueno" erscheint. Es sind sowohl Oldschool-MusikerInnen vertreten, beispielsweise Agnetha F├Ąltskog, Matt Bianco oder Al Jarreau, als auch MusikerInnen, die schon ein paar Jahre dabei sind, wie die Nighthawks mit Pat Appleton oder Rebekka Bakken und Pink Martini. aber auch Neuentdeckungen wie Torsten Goods oder Jessica Gall sind hier zu finden. Eine feine, runde Sache!

Weiterh├Âren: Bar Lounge Classics und Brazilectro

AVIVA-Tipp: Schnappen Sie sich ihren liebsten Menschen und machen es sich 150 Minuten lang gem├╝tlich am Ort ihrer Wahl. Dass das Powerkuscheln erfolgreich sein wird, ist gewiss, denn ohne st├Ârende Pausen kommt dieses Doppelalbum als sogenannter Softmix daher, bei dem elegant und unauff├Ąllig die fast vierzig Songs ineinander abgemischt sind. Ein ausgewogenes Verh├Ąltnis von weiblichen und m├Ąnnlichen Interpreten, ebenso wie der ausgeglichene Anteil von Neulingen und alten Klassikern macht den Jazzymental Softmix zu einem absoluten H├Ârerlebnis!

The Jazzymental Softmix
Label: edel Records, V├ľ September 2008


Music Beitrag vom 30.09.2008 Silvy Pommerenke 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken