MissinCat - Back On My Feet - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im November 2017 - Beitrag vom 25.02.2009

MissinCat - Back On My Feet
Silvy Pommerenke

Caterina Barbieri aka MissinCat betört mit einem zauberhaftem Debutalbum, das durch melancholische und sparsam instrumentierte Stücke in bester akustischer Indie-Folk-Manier zum Träumen einlädt.



Zur ersten Singleauskopplung "Back On My Feet" gibt es bereits einen Videoclip, der in kreativer Form das Thema Kontrollverlust und zwischenmenschliche Beziehungen bearbeitet und zu dem Ergebnis kommt, dass man sich seinen Ängsten stellen und lernen sollte, auf eigenen Füßen zu stehen. Bis auf einen Song ("Shoot!") behandeln alle Lieder von MissinCat die Kehrseite des Themas Nummer eins, der Liebe. So geht es um das sich-nicht-einlassen-können, dem Verlassenwerden und Loslassen bis hin zum Trennungsschmerz. Da scheint es nur logisch, dass die Sängerin sagt: "Ich kann immer noch fühlen, wie mein Herz bricht, wenn ich ein trauriges Liebeslied singe."

Die sparsam instrumentierten Songs reduzieren sich auf dezentes Gitarrenspiel, das von Cello, Glockenspiel, Vibraphon und Klavier begleitet wird, selten vom Schlagzeug. Das passt stilistisch natürlich hervorragend zu den traurigen Texten, die kaum in einem lauteren Gewand funktionieren würden. Dadurch spürt man den Einfluss von Niko oder Leonard Cohen, nur dass die Stimme der Italienerin Caterina Barbieri trotz der melancholischen Songs immer noch ein wenig Zuversicht versprüht, und während man beim Hören von Niko durchaus schwermütige Tendenzen entwickeln kann, so verhelfen die fröhlichen und leichten Melodien von MissinCat dem Ganzen die Schwere zu nehmen. Auf "Absent Minded" greift die Wahlberlinerin sogar mal in die E-Gitarren-Saiten, dies allerdings auch ganz ladylike, sprich zurückhaltend und dezent.

Seit 2007 ist Caterina Barbieri nun in der Spree-Metropole und sagt, dass sie in keiner anderen Stadt ihre Kreativität so ausleben könne, wie hier. Berlin inspiriert – wir wussten`s immer schon! Zuvor spielte sie sechs Jahre als Bassistin in der italienischen Frauenrockband Vertigni mit, die allerdings wesentlich kraftvollere Songs spielen, so dass es scheint, dass sich Caterina Barbieri nun auf ihre eigenen musikalischen Beine gestellt hat. Dem nicht genug, so gewann sie 2007 einen Musikwettbewerb in Italien und gab im letzten Jahr den Support für ihre `große Schwester` Amy Winehouse.

MissinCat im Netz: www.missincat.com und auf MySpace

Weiterhören: Dear Reader und Anna Ternheim

AVIVA-Tipp: Caterina Barbieri aka MissinCat - Italienerin, Wahlberlinerin und Meisterin der leisen Töne - spricht alle Fans von zurückhaltendem Indie-Folk an, die auf dezente Arrangements, sensible Frauenstimmen und berührende Herz-Schmerz-Songs stehen.

MissinCat
Back On My Feet

Label: R.D.S. (Soulfood), Februar 2009

Music Beitrag vom 25.02.2009 Silvy Pommerenke 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken