Ragna Schirmer - Händel Klaviersuiten - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 17.03.2009

Ragna Schirmer - Händel Klaviersuiten
»Nana« Nicole Wenger

Pünktlich zum Georg Friedrich-Händel-Jahr 2009 hat die Pianistin Ragna Schirmer erstmals die kompletten beiden Bände der Klaviersuiten auf einem modernen Flügel eingespielt. Gebannt auf drei CDs ...



... offenbart sich eine intensive Auseinandersetzung einer jungen modernen Pianistin mit einem Urvater und Ziehsohn barocker Musikwelten.
Es mag in diesen Tagen, Monaten, in diesen Zeiten erscheinen, als gäbe es im Verborgenen eine heimliche Serienproduktion von Superstars, Wunderkindern und Ausnahmetalenten. Das gilt nicht nur für die Unterhaltungs- oder Popkultur, sondern diese Verjüngungskuren scheinen sich in alle Bereiche des kulturellen Lebens stetig zu wiederholen, folglich auch im Bereich der klassischen Musik. Auch jähren sich in diesen Tagen diverse Jubiläen und Gedenktage: So z.B. der 250. Todestag Georg Friedrich Händels (1685-1759).

"In Halle wird man tagtäglich mit Händel konfrontiert, die Figur Händel ist unglaublich präsent." Die Zuwendung der Wahl-Hallenserin Ragna Schirmer zu einem anderen berühmten Sohn Halles kann daher nicht für sich alleine betrachtet überzeugen. Auch sie bringt – wie einige ihrer Kolleginnen – alle wesentlichen Merkmale einer erfolgreichen und außergewöhnlichen Pianistin mit. Die gebürtige Hildesheimerin konnte schon mehrfach ihre Begabung und ihr Können unter Beweis stellen: Seit Beginn ihres Musikstudiums erspielte sie sich renommierte Preise im In- und Ausland, sei es wiederholt bei dem internationalen Leipziger Bach-Wettbewerb, sei es der Klassik-Echo.

Auch im akademischen Sinne wurden die Leistungen dieser wirklich außergewöhnlichen Künstlerin gewürdigt und hervorgehoben. Ragna Schirmer unterrichtet seit 2001 als Professorin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim und seit 2007 an der Spezialschule für Musik "August Hermann Francke". Auch ihre umfangreiche Diskografie und ihr divergierendes Repertoire lassen an ihrem Können keinen Zweifel. Dennoch stellt sich nach wie vor die Frage, was dieses Album so besonders macht?

Ragna Schirmer hat sich mit diesem Projekt, der kompletten Aufnahme der 16 Klaviersuiten, nicht nur einem regelrechten Händel-Marathon, einem wirklich großem Wagnis und einer geografisch-chronologischen Ehrung eines bedeutenden und eigenwilligen Komponisten angenommen. Vielmehr zeigt sich eine leidenschaftliche Auseinandersetzung und Erforschung der individuellen Entwicklung, unterschiedlicher Inspirationsquellen, potentieller Interpretations- und Improvisationsmöglichkeiten.
"Ich bin mit Bach groß geworden [...]. Bach beziffert und notiert genau, in totaler Perfektion. Anders Händel, für ihn war die Improvisation, das Freie auf dem Cembalo das Hauptsächliche. Die fixierten Noten stellen nur ein Gerüst dar, [...] so dass ich improvisieren, arpeggieren muss.".

Ein derartig komplexes Unterfangen setzt folglich nicht nur ein hohes Maß an technischer Brillanz und Können voraus, sondern auch Erfahrung, ein tiefes Verständnis und Kenntnis des eigenen Instrumentes, das Wechselspiel der Zeiten und das Vertrauen in individuelle Interpretationen. Beide KünstlerInnen, Komponist wie Interpretin, bergen in sich wesentliche Tugenden, die keiner Zeitkategorie unterliegen und durchaus als universell beschrieben werden können: Selbstsicherheit, Durchsetzungskraft und Leistungsfähigkeit. So zeigt sich bei beiden eine sinnliche, der Welt und Zeit zugewandte Geisteshaltung.

Ragna Schirmer versieht Händels Suiten mit ihrer individuellen Handschrift. Es sind ihre präzisen ausgearbeiteten Spielweisen, ihre improvisierten, neu interpretierten Spannungsbögen, die dadurch Händels Klaviersuiten nicht nur vor einem Schattendasein bewahren. Auch in seiner Gänze erliegt der Hörgenuss keiner Monotonie. Er wurde in vielerlei Hinsicht in ein neues Zeitalter transportieren, und hier zeigt sich das Besondere und Außergewöhnliche dieser jungen, erfolgreichen und magnetisierenden Pianistin.

Konzerthinweis: 21. Juni 2009 im Konzerthaus Berlin

Ragna Schirmer im Netz: ragnaschirmer

Weiterhören: "Die Goldberg-Variationen" von Ragna Schirmer und Ragna Schirmer – Joseph Haydn revisited

AVIVA-Tipp: Ragna Schirmer hat mit ihrer bedachten Auswahl der Klaviersuiten, mit ihrem Umgang in instrumentaler wie interpretatorischer Hinsicht einen modernen, zeitlosen und vor allem musikalischen Triptychon für Händel und die Musikgeschichte geschaffen. Auch in ihrer Komplexität stellen diese drei CDs ein Kleinod für Musik- und Haydn-LiebhaberInnen dar!

Ragna Schirmer
Georg Friedrich Händel
Die Klaviersuiten

Label Berlin Classics, VÖ März 2009

Music Beitrag vom 17.03.2009 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken