Yeah Yeah Yeahs - It`s Blitz - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 05.04.2009

Yeah Yeah Yeahs - It`s Blitz
Silvy Pommerenke

Es blitzt nicht nur bei der New Yorker Indie-Band sondern vor allem wird hier Electro-Clash vom Feinsten abgeliefert, der selbstredend Bezüge zu den achtziger Jahren hat, sowie er ...



... den Brückenschlag zum neuen Jahrtausend herstellt. Aber ob die alten Fans damit konform gehen können?

Das Trio um Frontfrau Karen O positioniert sich mit seiner Musik irgendwo zwischen Elektro-Punk und Underground-Rock, im Gegensatz zu früher, wo sie sich auf ein Crossover von Indie und Punk konzentrierten. Nun ersetzen sie vielfach die harten E-Gitarren durch Synthesizer und sind nicht mehr ganz leicht einzuordnen, auch wenn die Songs immer noch als eine gewisse Form von Art-Punk bezeichnet werden können. Auf jeden Fall treffen die AmerikanerInnen damit den derzeitigen Retro-Zeitgeist, der ohne elektronische Anleihen scheinbar nicht auskommt und dabei vor allem auf die Traditionen der achtziger Jahre des letzten Jahrtausends zurückgreift. Das Rad haben sie nicht neu erfunden, und dennoch sind die Yeah Yeah Yeahs irgendwie anders. Gerade bei Songs wie "Dull Life" macht sich die Rrriot-Girl Generation bemerkbar, die aber irgendwie auch bei Siouxsie & the Banshees geklaut hat, oder doch bei Debbie Harry? Der Vergleich mit der New Wave Ikone wird derzeit vielfach von der Presse als Vorwurf ins Spiel gebracht, auch wenn das eher einer Auszeichnung gleicht. Auf dem aktuellen Album bringen die Yeah Yeah Yeahs tatsächlich mehr New Wave Elemente mit ins Spiel, entfernen sich deutlich von ihren anderen Arbeiten, und klingen dabei aber erfreulich frisch und unglaublich tanzbar.

Wie auch immer, die Band mit der Sängerin Karen Orzolek (Karen O), dem Gitarristen Nicholas Zinner und dem Schlagzeuger Brian Chase verbreiten gute Laune und bisweilen immer noch krachende Arrangements, die zwischen Rock und Punk ganz viel Electro einbinden. Ein Konglomerat, das an durchtanzte Club-Abende und wilde Partys erinnert, das nichts für den gemütlichen Sonntagmorgen ist, sondern mehr für den Freitagabend, an dem man sich lautstark amüsieren und unbeschwertes Vergnügen haben will. Let`s go and start the party!

Yeah Yeah Yeahs im Netz: www.yeahyeahyeahs.com und auf MySpace

Weiterhören: The Gossip und The Ting Tings

AVIVA-Tipp: Für Electro-Fans sind die Yeah Yeah Yeahs mit ihrem neuen Album ein absolutes Muss. Der Vorwurf, dass sich die Sängerin Karen Orzolek in Richtung Disco Queen aufmacht, ist ziemlich unbegründet. Denn auch wenn sich das Trio im Gegensatz zu seinen vorherigen Alben musikalisch deutlich verändert hat, so ist die neue Gangart der New YorkerInnen von Disco so weit entfernt wie Abba von Jazz. Also, kaufen, feiern und abtanzen!

Yeah Yeah Yeahs
It`s Blitz

Label: Polydor / Geffen, VÖ April 2009

Music Beitrag vom 05.04.2009 Silvy Pommerenke 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken