Annie Lennox - The Annie Lennox Collection - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 09.03.2009

Annie Lennox - The Annie Lennox Collection
Tatjana Zilg

Kaum zu glauben, sechzehn Jahre ließ sich die Songwriterin mit der souligen Pop-Stimme Zeit, bis sie ihre erste Best Of -CD maßschneiderte. Endlich können vierzehn ihrer schönsten Songs auf einem...



... Album erlebt werden.

"Es war in diesem Jahr einfach an der Zeit, diese ´Collection´ zu veröffentlichen", erklärt die Schottin. "Die Songs sind schlichtweg zeitlos und entwickelten sich über die Jahre hinweg auf ihre Art zu ´Klassikern´."

Schon 1983 verkündete Annie Lennox als weibliche Hälfte der Eurythmics "Sweet Dreams (Are Made Of This)" und hat nicht zu viel versprochen: Mit einem musikalischen Traumreich in einzigartiger Qualität bereichert sie die Pop-Landschaft bis heute.

Anfang der Neunziger trennte sie sich von David A. Stewart und startete mit dem vielbeachteten Soloalbum "Diva" (1993) zu einer fulminanten One-Woman Karriere durch. Dabei setzte sie nicht auf Massenproduktion, sondern auf Kreativität, Stil und wohl besonnenes Handeln: Insgesamt hat sie seitdem nur vier Alben veröffentlicht.
Dennoch gebührt ihr ein hoher Rang in der Weltstar-Riege: Zählt man die Erfolge der Eurythmics hinzu, war sie an mehr als 78 Millionen verkauften Alben maßgeblich beteiligt. In dieser seit 27 Jahren andauernden Karriere konnte sie 34 Hitsingles landen, erhielt vier Grammy-, elf Brit- und fünf Ivor Novello-Awards. Darüber hinaus wurde sie für den Beitrag "Into The West" zum "Herr der Ringe" - Soundtrack mit einem Oscar und einem Golden Globe ausgezeichnet.

"The Annie Lennox Collection" spannt vom Intro "Little Bird" bis zum Outro "Shining Light" einen umfassenden Bogen über ihr Werk. Der flotte Dancefloor-Hit "Little Bird" wurde dem Solo-Debut "Diva" entliehen und ist vielen Musikfans sicher noch tief in der musikalischen Erinnerung verankert. "Shining Light" ist einer der beiden neuen Songs, die zusätzlich für die Best Of-Scheibe aufgenommen wurden, jedoch keine Eigenkompositionen sind. Das Original von "Shining Light" stammt aus der Feder der irischen Alternative-Band Ash und wurde von der Grande Dame des anspruchsvollen Pop in ein neues glamouröses Gewand gekleidet. Im dazugehörigen Video zeigt sie sich äußerst wandlungsfähig und übernimmt alle Parts einer sich in Motown-Attitüde präsentierenden fünfköpfigen Band selbst.
"Pattern Of My Life" schrieb Keane-Sänger und -Frontmann Tom Chaplin für die charismatische Sängerin. In einem ruhigen Tempo appelliert der Song an die melancholischen Seiten in den Herzen der HörerInnen, vermittelt aber auch Zuversicht und einen gelassenen Blick auf den Verlauf des eigenen Lebens. Grandioses Melodrama findet sich des Öfteren in den Songs von Annie Lennox, geschickt eingebunden in orchestrale, kunstvoll arrangierte Pop-Melodien, die eine Vielzahl an instrumentalen Möglichkeiten nutzen, ohne je durch zu viel Bombast zu verschrecken.
Besonders beeindruckend kommt dieser elegante Pop-Stil in "Why" zur Geltung - ebenfalls ursprünglich auf "Diva" zu finden, wie auch "Walking On Broken Glass" und "Precious".

Von ihrem letzten Studioalbum "Songs Of Mass Destruction" (2007) wählte Annie Lennox die Songs "Dark Road" und "Sing" aus. Der zweite Titel steht zugleich für ihr hohes gesellschaftliches Engagement. Der Song war der Anfangsstein zu ihrer "SING"-Kampagne, die sie ins Leben rief, um auf die AIDS/HIV-Pandemie in Afrika hinzuweisen und zur Unterstützung aufzurufen. Mit einer hochkarätigen Liga an femininen Weltstars (unter anderem Madonna, Angelique Kidjo, P!nk, Isobel Campbell und Beth Gibbons) ließ sie die Hymne an die gemeinsame Kraft zur Veränderung erklingen.

Jüngst erhielt Annie Lennox den "Services to Humanity"-Award des Roten Kreuzes, wurde zur "2008 Glamour Inspirational Woman of the Year" gekürt und sang anlässlich des 90. Geburtstags von Nelson Mandela in London.

Weiterhören: Tori Amos und Emiliana Torrini.

Annie Lennox im Netz: www.theannielennoxcollection.com/de, www.annielennox.com und auf Myspace.

AVIVA-Tipp: Goldverziert liegt das digitale Annie Lennox - Schatzkästchen in den Händen. Der musikalische Inhalt kommt in der Tat einem edel funkelnden Juwelen-Collier gleich. Bis ins letzte Detail sorgfältig ausgearbeitet, in glitzernder Schönheit für sich einnehmend, mit Licht und Dunkelheit spielend, werden die vierzehn Songs zum luxuriösen Genuss. Wohlvertraute Klänge und neue Entdeckungen halten sich dabei angenehm die Waage.

Annie Lennox
The Annie Lennox Collection

Label: Sony, VÖ März 2009


Music Beitrag vom 09.03.2009 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken