Haltbarkeitsdatum abgelaufen oder kurze Atempause? - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 19.09.2003

Haltbarkeitsdatum abgelaufen oder kurze Atempause?
Marie-Louise Leinhos

Das Thema, das in den letzen Tagen die Medien beherrschte, war weniger die Resonanz auf das aktuelle Album „Pure“ der No Angles, sondern der öffentliche Rückzug des Quartetts.



Offiziell heißt es, sie ziehen sich zurück, um zu relaxen, neue Energie zu tanken.
Dennoch ist das nach Veröffentlichung des dritten Albums der No Angels ein sehr ungewöhnlicher Weg und bestimmt nicht die neueste Marketingstrategie. Aber wer die letzten Jahre einmal einen Blick auf den Tagesablauf der erfolgreichsten Girlieband Deutschlands werfen durfte, ist überrascht darüber, das Sandy, Lucy, Vanessa und Nadja in solch´ Perfektion jegliche Strapazen durchhielten.
Um so verdienter ist die Tatsache, dass sie auch mit ihrem neuen Album „Pure“ nahtlos an die Erfolge der Vorgänger „Elle`ments“ und „Now …us“ anknüpfen.

“Pure“ ist eine weitere, solide Fortsetzung und die No Angels sind längst nicht mehr nur das des gecastete Erfolgsprodukts von RTL.
Bei dem neuesten Werk der Damen handelt es sich um ein klassisch bis ins letzte Detail durchstrukturiertes Popalbum mit tanzbaren Parts. Daher ist es eine eher überraschende Tatsache, dass bei Liedern wie „Eleven Out Of Ten“ oder „So What“ ungewohnt rockige Gitarren den Ton angeben. Diese wirken aber nicht aufgesetzt, sondern vereinen sich wunderbar mit den anderen Songs. Auch die dritte Singleauskopplung „Feel Good Lies“ ist abwechslungsreicher Pop, der mitreißt. Vertraute Klänge, nur mit einer akustischen Gitarre unterstützt, stellen dann auf Balladen wie „Washes Over Me“ einzigartig sicher, dass es sich hier um Deutschlands Engelsstimmen handelt. Auch wenn ihr Name Gegenteiliges behauptet.

Das Album ist ein einfallsreiches und mit abwechslungsreichen Stücken aufwartendes Werk. Auch experimentierfreudig und offen für neue Einflüsse klingt das Quartett. Dies wird besonders bei Liedern wie „Takes a Woman To Know“ deutlich. Sympathisch ist auch die Tatsache, dass die No Angels ein gewisses Maß an Selbstironie besitzen. Dies verraten sie auf ihrem Hidden Track.
Tipp der Redaktion: Am Ende nicht gleich von vorne starten, sondern einfach ein wenig die Stille genießen. Man wird mit akustischen Einblicken in die Studioaufnahmen der Mädels belohnt.

Wie auch immer man über die No Angels denken mag, die Damen besitzen Persönlichkeit und Ausdauer, und gehen zielsicher ihren musikalischen Weg.
Bleibt nur zu hoffen, dass dies nicht getrennt der Fall sein wird.

“Pure“
No Angels

erschienen auf Cheyenne R (Universal)
am 25.08.2003
ISBN/EAN: 602498078242
Bestellnummer: 9807824
Preis: 18,99 EURO

Music Beitrag vom 19.09.2003 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken