Addys d’Mercedes´ neues Album Nomad - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 10.12.2003

Addys d’Mercedes´ neues Album Nomad
Marie-Louise Leinhos

Addys D’Mercedes stammt ursprünglich aus dem sonnigen Kuba, lebt aber nun schon über 10 Jahre in Deutschland. Mit „Nomad“ holt sie die Insel direkt in die Herzen der ZuhörerInnen.



„Alle meine Lieder erzählen Geschichten ..."

Unter dieser Maxime steht auch das neue Album „Nomad“. Ihre Musik entführt direkt an Strände aus weißem Sand und vermittelt das lebensfrohe Gefühl dieser Insel. Die seit über 10 Jahren in Deutschland lebende Künstlerin lässt die ursprünglichen Wurzeln aus ihrer Heimat mit den Eindrücken Deutschlands verschmelzen und von ihrer Freiheit Europas inspirieren. Hier traf sie auf den virtuosen, japanischen Flamenco-Gitarristen Michio, ihren Co-Songwriter & Perkussionisten Cae Davis und den jamaikanischen Produzenten Tony Brown. Diese beeinflussten nachhaltig ihre Musik.
Daher vereinen sich auf dem Longplayer Elemente des Salsa mit westeuropäischer Musik wie Pop, Rock oder gar Jazz. In der Latinoszene ist Addys d’Mercedes längst keine Unbekannte mehr und wird als Star gefeiert.

Verglichen mit dem Vorgängeralbum klingen die neuen Stücke ausgereifter. Zwar gehörte „Mundo Nuevo“ 2002 zu den erfolgreichsten Weltmusikplatten, aber der Nachfolger verkörpert zielgerichtet traditionelle kubanische Elemente in Symbiose mit eingängigen Popelementen. Kein Wunder, dass die Musik direkt ins Herz geht.
Ob Ballade oder Cha Cha Cha, ihre stimmlich expressiven Reize wenden sich an die emotionale Ader der Zuhörerin. Die Songs stehen alle durchweg unter dem typischen Sonne, Strand und Cocktail-Sound.

Die Singleauskopplung „Gitana Loca“ stürmte bereits in Spanien die Charts. Aber auch die einfühlsame Ballade „Esa Voz“ oder dem zweisprachigen Song „Cry it out“ gehören zu den Perlen ihres zweiten Albums. Sie unterstreichen eindrucksvoll die sensitive Ader der Künstlerin.

Insgesamt ein sehr gelungenes Album. Die schöne Kubanerin vereint kubanisch traditionelle Stilelemente mit modernen Rhythmen des Pop, ohne dabei langweilig zu klingen. Und mit Sicherheit ersetzt dieses Album jenseits des Äquators so manche Heizdecke.

Mehr zur Künstlerin im Netz unter: www.addys.de



Nomad
Addys d’Mercedez

erschienen 05.05.2003
Label: SIS
ISBN/EAN: 808433000228
19,99 Euro

Music Beitrag vom 10.12.2003 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken