Eleni Mandell - Country For June Lovers - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 29.03.2004

Eleni Mandell - Country For June Lovers
Marie-Louise Leinhos

Vorweg sei gleich gesagt, Sie werden dieses Album nicht nur im Juni lieben. Die erfolgreiche Musikerin serviert 13 wunderschöne Songs, die hundertprozentig nach Country klingen.



"Country For June Lovers" ist Eleni Mandell viertes Studioalbum,und das erste, das sie in Deutschland veröffentlicht. Ähnlich wie bei Aimee Mann hat Eleni im Umgang mit Plattenfirmen keine guten Erfahrungen gemacht. Erst bekam sie von den Globalplayern das Blaue vom Himmel versprochen, bevor sie plötzlich sehr unsanft vor die Tür gesetzt wurde. Doch Qualität setzt sich am Ende durch, und deswegen war es die richtige Strategie, sich nicht unterkriegen zu lassen. Im Gegenteil, sie schrieb weiterhin ihre Lieder und trat auf.
Für die Produktion ihrer neuen Platte konnte das Songwritertalent aus Amerika ohne große finanzielle Mittel erfolgreiche MusikerInnen der Szene gewinnen. Produzent und Gitarrist Tony Gilkyson (X, Lone Jusitice), Drummer Don Heffington (Bob Dylan, Emmylou Harris, Victoria Williams) und Pedal-Steel-Gitarrist Greg Leisz (Beck, Matthew Sweet, Brian Wilson) erklärten sich bereit, die Künstlerin musikalisch zu unterstützen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit kann sich hören lassen. Die Songs sind in den typischen Countryklängen arrangiert, mit Gitarre und Pedal Steel. Sie sind eher ruhiger Natur und klingen amerikanisch, nach warmen Sommernächten auf der Veranda. Für Eleni war der Schritt zum Country immer ein selbstverständlicher, und die Anklänge von Jazz, Barmusik und R&B dienen der Vielseitigkeit ihrer Musik. "Ich liebe traditionelle Country-Musik, wie sie vor 30, 40, 50 und 60 Jahren gemacht wurde. Damals war sie noch extrem soulful, mit wunderschönen, Texten, Melodien, Instrumenten, gespielt von tollen Musikern." Diese Vorliebe spiegelt sich auch in ihrer eigenen Musik wieder. Unüberhörbar hatten Interpreten wie die Louvin Brothers und Merle Haggard Einfluß auf ihren Sound. Aber auch Vertreter des Rock wie die Rolling Stones, Bob Dylan oder auch Tom Waits gehören zu Elenis Favouriten.

Die Texte für ihre Songs schreibt sie ausschließlich selbst. In ihren Stücken singt sie über die Liebe und gebrochene Herzen. Große Gefühle, die die Künstlerin immer wieder zum Writing inspirieren.
In einem Interview im No Depression meinte sie, angesprochen auf den traurigen Unterton ihrer Songs scherzhaft: "I´ve enough material now, I´m ready for a good boyfriend."
Gerade Tracks wie "Another Lonely Heart" oder "It´s Raining" verkörpern die Schwermut um´s Verlassenwerden musikalisch wie textlich eindrucksvoll. Allerdings hat Country eine wunderbar leichte Art, Emotionen, die das Herz erschweren, mit einem zwinkernden Auge zu interpretieren. Etwas beswingter, mit fast schon rockendem Subton, überraschen Songs wie "You´re all bad (And That´s Why You Have Been invited" oder "Tell me twice".

Diese Mischung aus traurigen Loveballaden und tanzbaren Rocksongs machen das Album erfrischend abwechslungsreich.

Mehr zu Eleni Mandell: www.elenimandell.com



Country for June Lover
Eleni Mandell

Label: Trocadero, VÖ: 26.01.2004
17,99 Euro

Music Beitrag vom 29.03.2004 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken