Katharina Franck - gesungene + gesprochene Popsongs - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild f├╝r das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in gr├Â├čerer Schrift!

TIPP: ├╝ber den Zur├╝ck-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 31.05.2005

Katharina Franck - gesungene + gesprochene Popsongs
AVIVA-Redaktion

Der Ex-Rainbirds-Star spielt Songs aus den Kindertagen in Brasilien, spricht, deklamiert und singt eigene Texte zu teils songhafter, teils filmmusikalisch arrangierter Musik...



...sch├Âpft aus sechs Rainbirds-Alben und verbeugt sich schlie├člich vor ihren Helden der Musikgeschichte mit eigenwilligen Coverversionen zu Titeln von Gershwin, Jimi Hendrix, Gillian Welch, James Shelton und Nirvana.

Katharina Franck zelebriert gesungene & gesprochene Pop-Songs. Es gelingt ihr eine spannende und im deutschen Sprachraum so noch nicht geh├Ârte Symbiose von Text und Ton, von Worten und Sounds, von Musik und Sprache. Und doch sind ihre Wort-Klang-Gedankenstr├Âme viel mehr als das. Katharina Franck erz├Ąhlt Geschichten, die der Groove des Alltags schreibt, leidenschaftlich lebt Franck ihre bisweilen episch versponnenen, stets spannungsgeladenen Geschichten aus. Mit Verve berichtet sie von imagin├Ąren und tats├Ąchlichen Reiseerlebnissen, phantasiert und philosophiert, schreibt anr├╝hrende Briefe an nahestehende Personen in weiter Ferne oder bekommt Postkarten von dort. Immer atemloser hetzt sie im zehnmin├╝tigen ┬┤New York City Marathon┬┤ durch die Stadt, passiert bekannte und r├Ątselhafte Orte, schildert Begegnungen und Tr├Ąume so dicht, dass man sich in einem rasant geschnittenen Film w├Ąhnt.

Biographisches. Katharina Franck
Geboren 1963 in D├╝sseldorf, w├Ąchst in Portugal auf. Von 1974 bis 1977 lebt sie in Sao Paulo, Brasilien, beginnt Gitarre zu spielen und schon bald Songs in englischer Sprache zu schreiben. Zur├╝ck in Portugal macht sie ihre ersten Band- und B├╝hnen- und Studioerfahrungen.

1981 verl├Ąsst sie das Elternhaus und geht nach K├Âln. Erste Versuche mit Cut-Ups, Gedichten und Prosa in deutscher Sprache. Erste Gesangstunden w├Ąhrend des 2. Popkurses an der Hochschule f├╝r Musik und Theater in Hamburg. 1983 zieht sie nach Berlin. H├Ąlt sich mit Halbtagsjobs ├╝ber Wasser, immer die Fr├╝hschicht, und verbringt die restliche Zeit in ├ťbungsr├Ąumen, und im Kino.

Im Fr├╝hjahr 1986 gr├╝ndet sie die Band "Rainbirds", benannt nach einem Instrumental von Tom Waits, spielt mit ihrer Band ein furioses erstes Konzert in der Villa Kreuzberg, gewinnt den Senatsrockwettbewerb und avanciert im November 1987 mit ihrem Debutalbum "Rainbirds" und der Hitsingle "Blueprint" zum Popstar.

Das zweite Album "Call Me Easy, Say I`m Strong, Love Me My Way, It Ain`t Wrong" erscheint im Fr├╝hjahr 1989, mit dem Evergreen "Sea Of Time", zu dem der Fotograf und Videoregisseur Anton Corbijn einen bahnbrechenden Musik-Clip dreht. Die Band hingegen zerbricht an dem schnellen Erfolg.

Ende 1989 formiert Katharina Franck die Band zu einem Duo mit der Komponistin und Pianistin Ulrike Haage. Sie ver├Âffentlichen 1991 das Album "Two Faces" und 1993 "In A Different Light". Sie spielen zwei Tourneen in verschiedenen Bandbesetzungen, und gehen auf eine europaweite Promotionkampagne. Katharina Franck wird an der Seite von F.M. Einheit und Ulrike Haage, drittes Bandmitglied der Gruppe Stein, ist an den Alben "Stein", "Steinzeit" und "K├Ânig Zucker" beteiligt, tourt durch Deutschland, ├ľsterreich und Schweiz, spielt Konzerte in den Beneluxl├Ąndern und den Vereinigten Staaten.

1994 erweitern Katharina Franck und Ulrike Haage die Rainbirds zu einem Trio mit dem Schlagzeuger Tim Lorenz. Im M├Ąrz 1996 erscheint das Album "Making Memory", im Oktober 1997 "Forever", und kurz darauf auf dem kleinen Label Sans Soleil die CD "Hunger", Katharina Francks erste Produktion mit "gesprochenen Popsongs" in Zusammenarbeit mit Ulrike Haage. Als Gast von Ulrike Haage, Andreas Ammer und F.M. Einheit, ├╝bernimmt sie 1998 eine Rolle in der H├Ârspiel-Oper "Schlachtplatte", die am Marstall in M├╝nchen, in St. P├Âlten (A) und Linz (A) mehrmals aufgef├╝hrt wird. Sie spricht und singt bei der Ammer/Haage Produktion "Seven Dances Of The Holy Ghost", und arbeitet, auf Anfrage des Bayerischen Rundfunks an dem Manuskript eines eigenen H├Ârspiels.

Unterdessen spielen die Rainbirds weiter. Trotz mehrerer Tourneen vor ausverkauften H├Ąusern bleibt der kommerzielle Erfolg aus, und die Band beschlie├čt eine unbefristete Pause einzulegen. Mit dem Album "rainbirds3000.live" verabschieden sich Rainbirds 1999 von Zomba Records und schlie├člich auch, eher unfreiwillig, von ihren Fans. Im gleichen Jahr ver├Âffentlicht Katharina Franck ihr erstes H├Ârspiel bei Sans Soleil, das auf den Briefen der amerikanischen Schriftstellerin Jane Bowles basiert. "Bei unserer Lebensweise ist es sehr angenehm, lange im voraus zu einer Party eingeladen zu werden", ebenfalls vertont von Ulrike Haage, wird von der Akademie der K├╝nste in Frankfurt (Bereich: Medienkunst) zum H├Ârspiel des Monats September 1999 gek├╝rt und schafft es auf die Bestenliste des Hessischen Rundfunks.

Im Herbst 2000 bereitet Katharina Franck mit den beiden brasilianischen Musikerinnen Rosanna & Z├ęlia, auf deren 1999 erschienenen Album "Cois├írio" sie bereits zu h├Âren ist, ein gemeinsames Konzertprogramm vor und geht mit ihnen im M├Ąrz 2001 auf Deutschlandtour. W├Ąhrenddessen entstehen in Zusammenarbeit mit dem Kontrabassisten und Gitarristen Yoyo R├Âhm die ersten Vertonungen ihrer neuen Textesammlung "Zeitlupenkino". Als weiterer Musiker und Komponist gesellt sich Thomas Stern hinzu. Der Live-Mischer vieler "Rainbirds"- Konzerte war als Toningenieur auch schon an "Hunger" und dem H├Ârspiel beteiligt.

"Zeitlupenkino" wird Ende Mai 2002 von Mute ver├Âffentlicht.



Katharina Franck
Gesungene & gesprochene Popsongs
Dienstag, 7. Juni und Mittwoch 8. Juni 2005
Beginn jeweils 20.30 Uhr, Einlass ab 19 Uhr
TIPI - das Zelt am Kanzleramt
Gro├če Querallee,
10557 Berlin)
www.tipi-das-zelt.de

Music Beitrag vom 31.05.2005 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken