Katy Rose - Because I Can - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 25.06.2004

Katy Rose - Because I Can
Tatjana Zilg

Für ihr Debütalbum dichtete die Songwriterin eindringliche Texte über ihre Heimatstadt L.A. und die großen und kleinen Probleme beim Erwachsenenwerden. Rockmusik, melodiös und chaotisch zugleich.



"Ich fing ernsthaft mit dem Songwriting an, als ich 13 war", erzählt Katy Rose. "Es war ein beschissenes Jahr: Ich hatte Probleme zu Hause, in der Schule und mit mir selbst, ich fühlte mich nicht wohl in meiner Haut. Ich hasste mich selbst und wusste nicht warum. Als ich noch klein war, war meine Mutter total depressiv, und mein Vater war immer unterwegs, auf Tour. Ich fühlte mich allein gelassen und wurde dadurch schnell erwachsen. In der Musik fand ich endlich eine Ausdrucksform, die nicht selbstzerstörerisch war."

Loslösung, schwierige Zeiten, Suche, Idealismus und gebrochene Herzen - Katy Roses Lyrik beeindruckt mit raffinierter Wortwahl, spielerischem Charakter und universellen Wahrheiten. Die Musik zu den sprachlichen Bildern und Metaphern ist eine provokative, fesselnde Mischung aus harten Gitarrenriffs, psychedelischen Sounds, düsteren Elektronikklängen und üppigen Streichern.

Ein zentrales Thema ist Los Angeles: Das energiegeladene Intro "Overdrive" setzt sich kritisch mit den Illusionen der Menschen auseinander, die glauben, in L.A, das Paradies zu finden. Im romantisch angehauchten, ruhigeren "Snowflakes" wird die Heimatstadt zu "Shangri-L.A." oder "Hell-L.A." transformiert.

"But here the sun will always shine
Even if with the clouds it flirts
For Shangri-L.A. is always dry
It doesn`t cry like me
In Hell-L.A. the sun is always there"


Rebellischer Punkgesang und kurze Akkorde bekräftigen die harten Worte des Anti-Schul-Songs "Vacation". Weichere Töne finden sich in "Lemon" und in "Because I Can", zwei melancholische Reflexionen über das Wechselspiel von Vergangenheit und Zukunft.

Katy Rose wuchs in Tarzana, im Bundesstaat Kalifornien in einer Künstlerfamilie auf. Die Mutter arbeitete als Backgroundsängerin für viele 70er-Jahre-Stars, und ihr Vater Kim Bullard, ebenfalls Musiker, war neben seinem Engagement in der Band "Poco" oft als Tour-Keyboarder für Crosby, Stills and Nash sowie Art Garfunkel unterwegs. Es scheint fast so, als ob ihr frühes Erwachsenenwerden vorherbestimmt war - zum einen wurde Katy am selben Tag wie Mozart geboren, zum anderen wirkte die Atmosphäre in L.A. wie ein Katalysator auf ihre Entwicklung.

"Wenn man wie ich in L.A. aufwächst, wird man ganz schnell erwachsen", erzählt sie. "Überall um dich rum sind Stars und Reporter - meine Freunde und ich waren schon mit fünf kleine Erwachsene."

AVIVA-Tipp: Das Rockalbum der jugendlichen Sängerin überrascht durch Vielfältigkeit und spannende Kontraste. Optimal geeignet als Aufpusher vor einem nächtlichen Streifzug durch die Großstadt-Clubs.

Die Musikerin im Netz:
www.katyrose.net



Katy Rose
Because I Can

Label: V2 RECORDS.
VÖ: 07.06.2004
ISBN: 5 033197 246222,
16,99 Euro100009827308" target=_blank">.

Music Beitrag vom 25.06.2004 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken