Sophie Zelmani - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 05.02.2004

Sophie Zelmani
Sharon Adler

"Love Affair". Das fünfte Album der schwedischen Sängerin und Songschreiberin. Die Lieder verbinden wunderschön Intensität, Harmonie und Stille



Dreizehn Songs zwischen "September Tears" und "Memories".

Über acht Jahre ist es her, dass Sophie Zelmani´s gleichnamiges Debütalbum erschien. Mitte der Neunziger war ihre Musik wie ein frischer Frühlingshauch, ihr Sound ursprünglich und ihre Songs ungewöhnlich direkte und sanfte Sommer-Balladen. Nach drei weiteren, von KritikerInnen hochgelobten Alben, ist die Musikerin jetzt zurück mit ihrer zauberhaften Stimme und der Gabe, mit wenigen Worten viel auszudrücken.

"Your Way is my Way"

"Love Affair", das wieder von Lars Halapi produziert wurde, ist ein Album über Menschen und deren Beziehungen. Ein zurückhaltendes Album, für dessen Ästhetik und Klang ein Stück wie "Fade" symptomatisch ist. Die Musik auf "Love Affair" ist pur und außergewöhnlich intensiv. Bei Titeln wie "Hard To Know" und "Grand as Loving" wird Sophies Stimme zum leisen Hauch.
2003 wurde Sophies Album "Sing And Dance" in die "Bestenliste der Jury der deutschen Schallplattenkritik" aufgenommen.
Für ihr Debütalbum gewann sie 1995 den schwedischen Grammy als beste Newcomerin.

Discographie (Alben):
"Sophie Zelmani" (1995)
"Precious Burden" (1998)
"Time To Kill" (1999)
"Sing And Dance" (2002)
"Love Affair" (2004)

Die wunderschönen Cover-Aufnahmen hat Anton Corbijn fotografiert. Anton Corbijn hat nur eine reduzierte Ausrüstung in das kleine, verträumte Dorf mitgebracht, in dem Sophie Zelmani lebt: Kein künstliches Licht, auf professionelles Styling wurde verzichtet. Was blieb, war die Schönheit der Landschaft, die tiefstehende schwedische Herbstsonne, die weiten Felder und die Erscheinung der Sophie Zelmani. Es war hier, in dem kleinen Dorf inmitten von üppigen Feldern, wo Sophie Zelmani den größten Teil der Lieder für "Love Affair" schrieb. Sie betont aber, dass die wichtigste Inspiration für die Songs von den Menschen kam, die sie traf und nicht von den Orten, an denen sie sich aufhielt. "Maja´s Song" ist so ein Beispiel.

"I´m not here to make myself heard", singt Sophie Zelmani. Eine Zeile, die paradox klingen mag, aber viel über "Love Affair" aussagt: Es ist ein Album, das Leerstellen erlaubt. Dreizehn Songs auf dem schmalen Grat zwischen Harmonie und Stille.

Mehr zur Künstlerin im Netz unter: www.sonymusic.de/sophiezelmani




Sophie Zelmani
Love Affair

Label: Sony Music International, VÖ 2.2.2004
15,99 Euro
ISBN/EAN 5099751480020004006460008"


Music Beitrag vom 05.02.2004 Sharon Adler 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken