Norah Jones - Feels Like Home - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 18.02.2004

Norah Jones - Feels Like Home
Verena Zistler

Leicht lässt es sich in dieser Musik träumen. Trübe Stimmungen nährt sie ebenso wie einen warmen Sonnenstrahl. Country ist im Gegensatz zum jazzigen Vorgänger der musikalische Tenor des 2. Albums



Norah Jones´ erstes Album war ein Welterfolg. Überraschend gewann die Newcomerin für "Walk Away With Me" acht Grammys. Ihr natürlicher Look und ihre eigene Musik hob sie vom "Gewöhnlichen" der Musik-Szene ab. Mit ihrem zweiten Album unterstreicht sie erneut ihre Persönlichkeit und lässt sich in keine Ecke drängen.

Die Texanerin spielt auf einem E-Piano und ließ sich von "The Handsome Band", die sie schon auf der Tour begleitet hat, unterstützen. Mit Dolly Parton sang sie das Duett "Creepin´ in" ein. Streicher und ein Akkordeon verleihen Songs wie "Carnival Town" einen Hauch von Folk. Der traurige, warme und manchmal verruchte Klang ihrer Stimme bringt den Soul aufs Album.
Die Bandmitglieder Daru Oda und Andrew Borger schrieben den Song "Above Ground", der nach einer zarten Brise Blues und Funk klingt. Die Sängerin hat außer ihren eigenen Stücken auch einige Cover-Versionen aufgenommen. Für "Melancholia" von Duke Ellington schrieb sie neue Lyrics. Den Tom Waits - Klassiker "The Long Way Home" und Townes Van Zandts "Be Here To Love Me" interpretierte sie neu.
Die Stimmung des gesamten Albums wird getragen von rhythmischen Country-Musik-Elementen.

"Norah Jones ist eine Musikerin in einer Welt von Entertainern" ist eine berechtigte Aussage. Ihr Anliegen ist es, Musik zu machen und Konzerte zu geben. Bühnen-Shows zu inszenieren, interessiert sie nicht.
Ihr Produzent Arif Mardin lässt ihr völlige Freiheit. Nichts, nur ihre Musik, ist bei der Pianistin darauf ausgelegt, die Plattenverkäufe zu fördern.

Carousel - has got you under it´s spell - moving so fast - but going nowhere
Die meisten Tracks auf "Feels Like Home" erzählen von Liebe. Erreichte, unerwartete, aber auch nicht erwiderte Gefühle dominieren ihre Songs. "Carnival Town" könnte eine ironische Darstellung der gierigen Musik-Fabrik sein.

Die in New York lebende Ausnahme-Künstlerin will sich so gar nicht ihren KollegInnen aus der Musik-Branche angleichen. Mehr als hundert Dollar für ein Kleid auszugeben, findet sie "unmoralisch". In der High Society "fühlt sie sich fremd". Ein selbst gekochtes Abendessen mit Freunden ist für Norah Jones ein besseres Geschenk als diamantenbesetzter Schmuck.

Ihre verträumte Stimme, ihr musikalisches Talent und ihre Einzigartigkeit machen ihren Erfolg aus. Sie ist eine der wenigen Musikerinnen, die sogar ein paar Semester Musik studiert hat. Sinnlich, sanft und melodisch ist dieses Album. Man fühlt sich wirklich wie zu Hause, wenn man es anhört.

Vom 15. April 2004 bis Ende Juni geht die Musikerin auf Europa-Tournee.
In Berlin wird sie am 20.06.04 um 20:00 im Tempodrom zu sehen und zu hören sein.
Tourdaten unter:
www.norahjones.com/home.htm

Mehr zu Norah Jones auf ihrer offiziellen Site:
www.norahjones.com



Norah Jones
Feels Like Home

Capitol Rec. Blue Note Label, VÖ: 09.02.2004
18,99 Euro
ISBN/EAN 724359095226

100008554208"


Music Beitrag vom 18.02.2004 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken