Todo Es Meloso - Clarissa y las Diablitas - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 17.12.2002

Todo Es Meloso - Clarissa y las Diablitas
Gerlinde Behrendt

"It don´t mean a thing if it ain´t got that swing". Es bedeutet nichts, wenn es nicht diesen Swing hat, ist das Credo der Jazzmusik von Clarissa Pöschel und ihren sieben teuflischen Musikerinnen



"Clarissa y las Diablitas" haben den Klassiker von Duke Ellington mit Latino-Style neu gemixt. Die Diablitas stellen auf ihrer CD "Todo es Meloso" eine Sammlung von kubanischem Jazz, Salsa, neu arrangiertem, traditionellem Swing, und Eigenkompositionen vor. Sie beginnen mit einem Arrangement des Gillespie Klassikers "A Night in Tunisia". Mit "Nada es Mejor" von Janina Schrader und "Mi Negrita" von Marion Dimbath folgen eine Reihe von eigenen Latin Jazz Kompositionen. Die Arrangements haben diese gewisse Qualität zum Lieblingsstück, vor allem das melancholische "Afro Blue" von Mongo Santamaria, und das fetzige "Mi Negrita"von Marion Dimbath.

Das Album ist zum Teil in den legendären Egrem Studios in Ciudad de La Habanna aufgenommen worden. Dort wird die Berliner Band von kubanischen Musikern, wie Felix Baloy, Jesús Rubalacaba und Adan de Dias Bonne Saldana unterstützt. Auf Einladung des Grammy Preisträgers Cucho Valdes nahmen Clarissa und die Diablitas, als einzige Band aus Deutschland, am internationalen Jazzfestival Plaza 2000 teil. Mit dem 2001 verstorbenen kubanischen Pianisten Frank Emilio Flynn ist Clarissa schon 1998 gemeinsam aufgetreten. Ihm sind die Aufnahmen zu "Todo es Meloso" gewidmet.

Mehr zu den Musikerinnen auf ihrer Website www.diablitas.de



Todo es Meloso,
Clarissa y las Diablitas

Und Special Guest from La Habana
Happy Hour Records GmbH
Preis 17,99 EURO
ISBN/EAN 1341381820139
Erschienen 29.07.2002

Music Beitrag vom 17.12.2002 Gerlinde Behrendt 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken