Kerstin Blodig - Trollsang - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 13.05.2008

Kerstin Blodig - Trollsang
Tatjana Zilg

Kerstin Blodig präsentiert ein Album voller romantischer, sehnsüchtiger und ekstatischer Saitenklänge. Facettenreiche Gesänge in einer Sprache aus der Zeit der Burgen, Ritter und Waldwesen



Tief in die Vergangenheit entführen die folkloristisch angehauchten Balladen. Bilder aus der Welt alter Sagen und Mythen werden hervorgerufen und archaische Erinnerungen an naturverbundene Tage, in denen Trolle, Feen und Elfen ihr Unwesen in den Wäldern trieben, entstehen bei der Zuhörerin.

Das norwegische Wort "Trollsang" bezeichnet Volksweisen, denen magische Wirkung zugeschrieben wird. Der nordische Gott Odin hatte die unterschiedlichsten Melodien als Zauberformeln für jede Gelegenheit: Um die Meereswellen zu besänftigen, um Streit zu schlichten oder um Liebe und Leidenschaft im Herzen einer Frau zu wecken.
Die Lieder werden mit hoher Kopfstimme gesungen, was als "gale" bezeichnet wird. Laut Wikinger war diejenige, die das tat, dem Gesang der Trolle ausgesetzt.

Kerstin Blodig ist mit ihrem Album eine Sammlung spannender norwegischer Mittelalterballaden und Neukompositionen zum Thema des "unterirdischen Volkes" im Norden gelungen.

"Mariavise" besticht durch einhüllende Klangstrukturen, die tief in das Bewusstsein eindringen. Die klare, sehnsüchtige Stimme passt sich perfekt der esoterisch angehauchten Melodie an. Die Komposition vereint eine mittelalterliche Weise mit spirituellem Hintergrund und modernen Rhythmen.
Alle Stücke sind in einer alten nordischen Spache gesungen, was wie eine intensive Zeitreise wirkt. Das Begleitheft enthält Übersetzungen ins Englische.
Das Album bietet zudem drei Instrumentals, die Jazzelemente und medievale Töne in einen groovigen Jamsession-Charakter verbinden. "Trollpferd/The Journey Of The Trolls" fasziniert durch einen besonders dramatisch Aufbau, der an Ebbe und Flut erinnert. Die Klänge steigern sich von ruhig und bis ins wild aufbrausende, um dann erneut abzuflauen.

In Berlin und Bergen (Norwegen) erwarb Kerstin Blodig ihr tiefes Verständnis über Komposition, Arrangement und Saiteninstrumenenspiel durch Studien in Musikwissenschaft und Nordistik. Ihr Schwerpunkt lag auf den keltischen und dem skandinavischen Bereich. Die vielseitige Künstlerin wirkte auch in verschiedenen Studio- und Theaterprojekten sowie Filmmusikproduktionen mit.
Live zu sehen war sie bereits auf zahlreichen Tourneen mit verschiedenen keltischen Bands wie Touchwood, Talking Water und Norland Wind.

AVIVA-Tipp: Die ungewöhnlichen Klänge dieses Albums haben eine hohe meditative und beruhigende Wirkung. Zugleich enthält es aber auch intensiv lebhafte Passagen, die dazu anregen, die Gedanken weit in die Ferne schweifen zu lassen.


Kerstin Blodig
Trollsang

Label: Westpark, VÖ: 17.01.2005


Music Beitrag vom 13.05.2008 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken