Tara Delong - You Do The Math - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 16.05.2005

Tara Delong - You Do The Math
Tatjana Zilg

Selbstbewußt, stark und erotisch zeigt sich die "Punk Feminist Rapperin" auf ihrem ersten Soloalbum, dem zehn Jahre Erfahrung in experimentellen Musikprojekten und Performancekunst vorangingen



"Mi vida, mi corazón ..." Im Duett mit ihrem Schwiegervater spielt die Wahl-Mexikanerin lustvoll mit den weich klingenden Wörtern ihres südlichen Wohnortes. Zwei spanische Titel finden sich auf dem Album mit dem einzigartigen Crossover aus Elektropop, Rap, HipHop und Punk: Das Duett "Ogria De Sangre" und "Soy Machina", ein fröhlicher Partysong. Aber auch die restlichen zehn Titel mit englischem Text sind 100 % tanzbar und dennoch mit faszinierenden Tiefgang.
Die zwischen Sprechgesang und Protestsong oszillierende Stimme bietet zahlreiche Variationen und zum Mitsingen animierende Refrains. Besonders dynamisch ist der sich selbst nahezu überholende Elektropop von "Divorce", eines der ausdrucksstärksten Stücke.
Aber auch sanftere Töne fehlen nicht wie "Silicone Joan" mit verträumtem, fast sphärischem Gesang.

Geboren in Jacksonville/ Illinois war ihre Kindheit und frühe Jugend von der mangelnden Möglichkeit gekennzeichnet, eine musikalische Identität zu entwickeln. Als Teenager nutzte sie die erste Gelegenheit, um nach New York zu entfliehen. Es folgte ein kurzer Besuch der American Academy of Dramatic Arts bis sie sich bewusst wurde, was sie wirklich wollte: schreiben. Zeitgleich entwickelte sie eine hohe Affinität zum Freestyle Rap und wurde in der New Yorker Szene rasch als TJ Free bekannt. Von der Calypso Poetin Cheryl Boyce Taylor (der Mutter von Phife Dog von Tribe Called Quest) wurde ihr nahegelegt, die eigene Stimme mehr zu benutzen. Sie schloss sich der Rap Gruppe Warlocks an, deren Sessions aber zunehmend gewalttätig und aggressiv wurden.

Als sie Paul Bonomo aka Snax traf, entschlossen sich die beiden Rap-Begeisterten zur Formation der Punk Hip Hop Gruppe Bedroom Productions, die in NYC schnell Kultstatus erlangte. Das Duo spielte sich durch eine Vielzahl von Live-Gigs mit starken Kunst-Performance-Charakter in den kleinen Clubs von New York, Berlin, Köln, Paris, Los Angeles und veröffentlichte zwei LP s: "Bedroom Productions" und "Fast Cast Women" auf Khan´s El Turco Loco Label sowie eine 7inch mit "This Is How We Roll These Days / The Flask On Hotel Lotte Germany".

Doch sie wurde immer unzufriedener mit dem künstlerischen Klima von New York City kurz vor dem Elektroclash-Boom. Mexico City wurde ihre nächste große Lebensstation, wodurch Musik und Lyrik mit experimenteller Videokunst und spanischen Gesang bereichert wurden. Mit der Fotografin Daniela Rosell produzierte sie das Video "Third World Blond Have More Money". Dank ihrer starken femininen Präsenz eroberte sie sich eine feste Position in der mexikanischen Szene. Die Cumbia Rap Single "Soy machina" wurde zum Insider-Hit.

Letztes Jahr produzierte sie endlich ihr erstes Soloalbum "You Do The Math" bei Hanin Elia´s Fatal Recordings Berlin. Sie arbeitete für über ein Jahr mit den Tänzerinnen The Silver Slippers, um eine einzigartige Rap-Show für die begleitende Tour zu entwickeln.

AVIVA-Tipp: Ein sehr lebendiges, funkensprühendes Album, das weit über die herkömmlichen Vorstellungen von HipHop und Rap hinausgeht.


Tara Delong - You Do The Math
Label: Fatal Recordings, VÖ 28.06.2004
ISBN/EAN: 881390425228
14,99 Euro005074834908"


Music Beitrag vom 16.05.2005 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken