Klee - Tausendfach - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 27.05.2005

Klee - Tausendfach
Tatjana Zilg

Die Kölner Gitarrenpop-Band stürmt mit ihrer Mischung aus sanften, melodiösen Tönen, den Anlehnungen an das NDW-Revival und den lyrischen Texten die Herzen ihrer rasch wachsenden Zuhörerschaft



"Ich weiß nich wie alles kam
Dass wir uns verlorn haben
Vielleicht war´n wir zu früh
Damit vor all den Jahr´n
Doch wie er von der Liebe sprach
Stach mir mitten ins Herz!
Tief und tausendfach"

Als romantische Träumerin in einem eleganten schwarzen Hosenanzug, einem sich anschmiegenden langen weißen Kleid oder schlicht in Jeans und schwarzen Pulli zeigt sich die Frontfrau Suzie Kerstgens in dem Video zur Single.
Der mosaikhafte, in vielen Facetten schillernde Clip, der unter der Regie von Benjamin Quabek ("Verschwende deine Jugend") gedreht wurde, spiegelt in melancholisch stimmenden Blau-, Schwarz- und Weißtönen das sehnsuchtsvolle Flair wieder, das so prägnant für alle Klee-Songs ist.

"In einem Zimmer - fast wie Deinem
sitz ich und schreibe aus meiner Sicht der Dinge
was ich dann später singe sind die Teile,
die ich zu teilen bereit bin."

Der Bonustrack "Red Nicht Von Strassen" ist ein Duett mit dem Ex-Flowerpornos -Macher Tom Liwa, der den Song auch schrieb. Der Hamburger Szene-Kultstar steht mit Klee seit ihren ersten Gründungsstunden in enger Verbindung.

Bereits seit Mitte der Neunziger sind Suzie Kerstgens, Tom Deininger und Sten Servaes ein eingeschworenes Team. "Ralley" hieß ihre erste Band, bis sie sich vor zwei Jahren nach dem expressionistischen Maler mit den vieldeutigen Bildern in "Klee" umbenannten. Sie veröffentlichten "Unverwundbar", ein Album, das ihren romantischen und in Melodien verliebten Stil in hoher Konzentration zeigte. Für das Folgealbum "Jelängerjelieber" haben sich Klee noch intensiver auf Songs besonnen, auf Klarheit und Transparenz und weniger auf Effekte und Schnörkeleien vertraut. Mittlerweile haben Klee über 40.000 Exemplare der beiden Alben verkauft, touren seit einem Jahr unermüdlich durch deutsche Lande und sind nicht zuletzt durch die erfolgreiche Teilnahme bei Stefan Raabs Bundesvision Song Contest mit der Single "Gold" einem breiteren Publikum bekannt geworden.

Selbst Nena, Chartstürmerin der Deutsch-Pop-Welle in den Achtzigern, ist von dem sympathischen Trio begeistert. In Interviews lobte sie ihre jungen KollegInnen so sehr, daß bereits Vermutungen über eine zukünftige Zusammenarbeit in der Popszene kursieren.

AVIVA-Tipp: Leichtgängige Popmusik zum Mitsummen und einem Schuß Nachdenklichkeit als Soundtrack für den Start in den Frühsommer.

Mehr zu Klee im Netz: www.kleemusik.de
Mehr zu "Jelängerjelieber" auf AVIVA-Berlin.


Klee - Tausendfach
Inklusive Videofile
Label: Ministry of Sound Recordings
ISBN/EAN 4029758597484, erschienen 17.05.2005
6,99 Euro


100014011707"


Music Beitrag vom 27.05.2005 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken