Michelle Shocked - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 14.06.2005

Michelle Shocked
Sharon Adler

Die Ausnahmekünstlerin veröffentlicht Ende Juni 2005 gleich drei Alben. "Don’t Ask Don’t Tell", "Mexican Standoff", "Got No Strings". Am 24.07.05 wird die US-Songwriterin im Quasimodo auftreten



Die Trilogie der aktuellen Alben zeigt die ganze kreative Bandbreite von Blues, Western Style, Disney Classics, Rock, Punk, Folk, Swing, New Orleans Style, Jazz, Gospel/Electronica.

Die zweifache Grammy-Nominierte dokumentiert hier musikalisch mit feinem Humor und ohne Bitterkeit ihr turbulentes Leben, ihre Scheidung, Konflikte, Gegensätze, Emotionen.
Das erste der Alben, "Don’t Ask Don’t Tell", produziert von Dusty Wakeman (Dwight Yoakam, Anne McCue).besticht durch rockige Gitarrenriffs. Den Hintergrund bilden Michelle´s Erlebnisse und Emotionen der jüngsten Vergangenheit.

"Mexican Standoff" -teils Latin, teils Blues - der Tribut der US-Songwriterin an ihre texanischen und lateinamerikanischen Wurzeln. Blues-Tradition vermischt sie mit Eindrücken ihrer Wahlheimat Los Angeles, immer auch beeinflusst durch ihre spanischen Roots.

Völlig unterschiedlich dagegen ist das Album "Got No Strings", ein verspieltes Workpiece, mit dem Michelle Shocked Songs aus Disney Filmen - von Standards wie "When You Wish Upon a Star" bis zu Evergreens wie "Baby Mine" oder das unvergessene "Bare Necessities" aus dem Dschungelbuch oder auch Western Swing interpretiert.

Michelle Shocked: "I’m not going try to convince myself that it was practical. I do tend to think in concepts of trilogies, tryptichs, trios, and so it seems like a natural, if not, complete cycle to me."

AVIVA-Tipp: Michelle Shocked mixt mutig alle Musikstile - diese Alben machen einfach Spaß! Um es mit Michelle zu sagen: "You can’t stop creative momentum. When it hits, you gotta roll with it..."

Mehr zu Michelle Shocked im Netz:
www.michelleshocked.com

Am 24. Juli 2005 wird Michelle Shocked im Quasimodo, Berlin, auftreten!


Michelle Shocked
Label/Vertrieb : Mighty Sound / sony neo. VÖ : 27.06.2005
Don’t Ask Don’t Tell
19,99 Euro005111707408"


Mexican Standoff
Label/Vertrieb : Mighty Sound / sony neo.
VÖ : 27.06.2005
19,99 Euro005111707608"


Got No Strings
Label/Vertrieb : Mighty Sound / sony neo.
VÖ : 27.06.2005
19,99 Euro005111707508"




Music Beitrag vom 14.06.2005 Sharon Adler 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken