Enya – Amarantine - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 09.12.2005

Enya – Amarantine
Daniela Krebs

Rechtzeitig zum Winter lädt Enya mit ihrem neuen Album zu einem gemütlichen Abend mit Glühwein und Stollen am fackelnden Kamin ein, während es draußen kalt ist und die Schneeflocken fallen.



Amarantine ist nicht nur der Name des neuen Enya-Albums, sondern auch der einer Anemonensorte. Diese Wüstenblume kann jahrelang in trockenem Zustand überleben und bei der Berührung mit Wasser in grüner Pracht aufgehen. Schon im Alten Testament galt die Amarant als Symbol für Werden und Vergehen, für den ewigen Kreislauf des Lebens und die Wiedergeburt.

Da verwundert es nicht, dass auch Enya ihre CD wiederum mit ihrem ewig gleichem Stil versehen hat, der in jedem Album scheinbar wiedergeboren wird. Die sanften Klänge zur beruhigenden Stimme kennt mensch schon aus ihren vorhergegangenen Alben "Watermark" (1988), "Shepherd Moons" (1991), "The Memory Of Trees" (1995) "Paint The Sky With Stars" (1997) und "A Day Without Rain" (2001). Dass ihr das Gleichbleibende nicht nachteilig zur Last gelegt wird zeigt sich schon allein an den Verkaufszahlen ihrer bisherigen Alben, die regelmäßig mit Platin ausgezeichnet wurden.

Ihr Album "A Day Without Rain" wurde nicht nur fast 15 Millionen mal verkauft, sondern der darauf enthaltene Song "May it be" verschaffte Enya auch bei eingefleischten CineastInnen einen Stein im Brett, da dies der weltbekannte Titelsong zum "Herr der Ringe" Film wurde. Außerdem wurde das Lied "Only Time" zur Hoffnungshymne der Opfer des 11. September 2001.
Schon deshalb ist es klar, dass Enya auch mit diesem Album die Herzen der Menschen erreichen wird.

Wie keine andere Sängerin und Pianistin hat Enya unserer Zeit ihren persönlichen Stempel aufgedrückt. Der besondere Stil der Irin zeigt sich auch in verschiedenen Strömungen der Popmusik. Mit Enyas Namen verbinden Millionen Menschen in aller Welt zeitlose Musik voller Wärme, echter Gefühle und natürlicher Balance.

Die Künstlerin verfeinert ihre Werke mit intensiver Arbeit und ausgefeilten stimmlichen Raffinessen. Kein Lied von ihr wirkt zu schnell, zu intensiv oder zu überladen. Enya plant alle Lieder so gründlich, um sie möglichst perfekt zu machen, dass sie manchmal schon langweilig klingen. Es scheint, dass jeder Ton tausendmal überprüft wurde und nun perfekt platziert ist, wodurch das Interessante und Spielerische aus der Musik verloren geht. Ohne große Veränderungen wiederholt sie das bekannte Soundkonzept, das seit einigen Alben gleichgeblieben ist. Die bekannten Melodiemotive der keltischen Folkloretradition mischen sich mit den bekannten Frauenchorsequenzen, die sie wie auch bei anderen Alben mittels Mehrspurverfahren selbst eingesungen hat. Damit bleibt wohl alles beim Alten.

AVIVA-Tipp: Für alle, die es eher gemütlich mögen und die bisherigen Enya-Alben schätzen und lieben, das ideale Weihnachts- oder Chanukkahgeschenk. Für diejenigen, die mehr oder etwas Neues von Amarantine erwarten, ist das Album eher ungeeignet. Ein ideales Werk zum Nebenbei hören oder zum Abschalten vom Alltagsstress.

Mehr zur Künstlerin auf www.enya.com oder www.enya.de

Enya - Amarantine

Label: Warner Music UK Ltd. VÖ: 18.11.2005
EAN: 0825646279722
20,99 Euro http://www./?r=aviva-berlin90008115&artiId=4906621" target=_blank">

Music Beitrag vom 09.12.2005 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken