a legend in my time - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 06.03.2006

a legend in my time
Karin Effing

Nicht nur die Herzen der Country-Fans schlagen einen halben Takt schneller, wenn Ursula West, alias Christoph Marti, bekannt als Ursli der Geschwister Pfister, zum Mikro greift. Schön und schräg.



Schon 2002 trat Christoph Marti in Gestalt der Sängerin Ursula West an verschiedenen Spielstätten wie dem Schmidt-Theater auf. Begleitet von Johannes Roloff und Band brachte er die schrill gekleidete Lebenskünstlerin mit dem Bühnenprogramm Daughter of Country auf die Bretter, die Ursula West die Welt bedeuten. 2005 folgte A Legend in My Time. Die wunderschönen und witzigen Lieder der vom Publikum begeistert aufgenommenen Show sind jetzt zum Glück auf CD erschienen.

Ursula Wests größter Stolz ist ein Schild entlang des Highways, auf dem zu lesen ist:
„Visit Temple Hill - Home of Ursula West and her Family." Zum Glück müssen Fans, die die Deutschlandtournee der begnadeten Musikerin verpasst haben, nicht in die Staaten reisen, um ihrem Idol nahe zu sein. Hörerinnen können die jüngst erschienene CD erwerben und die gefühlvollen Lieder zuhause genießen.

Die Country-Sängerin, 1965 in Beaver Creek, Kentucky als zweites von vier Kindern geboren, wuchs mit ihren Geschwistern in einer kleinen Hütte unter einfachsten Verhältnissen auf. Nach dem Tod des jüngsten Kindes versank die Mutter in einer tiefschwarzen Depression, von der sie sich nie wieder richtig erholte. Ursula West flüchtete sich schon früh in eine romantische Traumwelt. Am glücklichsten war sie unter freiem Himmel in der von ihr so geliebten Natur…
Mit 16 verliebte sie sich auf den ersten Blick in ihren zukünftigen Mann, schon drei Monate später heirateten sie. Während Ursulas sechster Schwangerschaft zerbrach jedoch ihr trautes Glück. Die junge Frau erfuhr von der Affäre ihres Mannes mit einer Kassiererin und erlitt eine Fehlgeburt. Seelisch tief verstört musste sie sieben Monate in einer Anstalt verbringen, in der sie mit Elektroschocks behandelt wurde.
Doch ihre Schwester unterstützte sie in dieser schweren Zeit und langsam fügte Ursula West die einzelnen Teile ihres zerstörten Lebens wieder zusammen. Dabei half ihr die Musik, die sie daran erinnerte, dass sie als junges Mädchen fröhlich und unbeschwert gewesen war. Auf erfolgreiche Konzerte folgten schon bald Radioauftritte und der erste Schallplattenvertrag. Ursula West wurde zur Identifikationsfigur all derer, mit denen es das Leben nicht leicht gemeint hatte. Endlich verdiente sie genug Geld, um sich und ihre Familie selber zu ernähren zu können und nicht mehr auf die Unterstützung ihrer Angehörigen und FreundInnen angewiesen zu sein. Auch in der Liebe wendete sich ihr Schicksal. Denn nach Jahren klopfte ihr Ehemann wieder an ihre Tür und bat sie unter Tränen um Verzeihung. Sie vergab ihm und bestand darauf, ihr gemeinsames Glück mit vier weiteren Kindern vollkommen zu machen…

Christoph Marti, 1965 in Bern geboren, nach Besuch der Theaterwerkstatt Austauschjahr in Texas. 1988 Diplom am Konservatorium für Musik und Theater in Bern. Zahlreiche Engagements an verschiedenen Theatern. Seit 1991 Auftritte mit Andreja Schneider und als die Geschwister Pfister mit verschiedenen Programmen, darunter Mitarbeit Im weißen Rössel in der Regie von Ralph Benatzky in der Bar jeder Vernunft. Seit 2002 schlüpft er in die Rolle der Country-Sängerin Ursula West. 2005/2006 als Conferencier in Cabaret in der Bar jeder Vernunft zu sehen.

AVIVA-Tipp: Nach Daughter of my Country (2002) beschert uns Ursula West (Christoph Marti) mit a legend in my time die neuesten Songs der leidensfähigen Lebenskünstlerin. Mit witzigen Texten wie Shall I shave my legs oder schmachtend gefühlvollen Country-Klassikern wie Honey, I miss you unterhält er nicht nur eingefleischte Fans. Eine CD zum Schmunzeln, Genießen und immer wieder hören.

Ursula West
a legend in my time

Gesang: Christoph Marti
Piano, E-Piano, Melodika: Johannes Roloff
Ajo, Pedal-Steel-Guitar, Gesang: Andreas David
E-Bass, Kontrabass, Gesang: Jürgen Schäfer
Schlagzeug, Gesang: Immo Hofmann
Traumton Records
EAN: 705304654224
VÖ: 05.01.200690008115&artiId=5194464&nav=5247"

Music Beitrag vom 06.03.2006 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken