World Music vom Feinsten - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 25.04.2006

World Music vom Feinsten
Christiane Müller, Karin Effin

Cesaria Evora, die "Diva aux pieds nuds", kehrt mit ihrem neuen Album "Rogamar" zu ihren Wurzeln zurück und bezaubert wie gehabt die HörerInnen mit ihrer sehnsuchtsvollen Stimme.



Ihr Gesicht spiegelt ein langes Leben, in dem es viel Freude, aber auch viel Leid gab. Die Augen sind weise, traurig und hoffnungsvoll zugleich. Cesaria Evora hat ein bewegtes Leben hinter sich und so klingt auch ihre Stimme. Warm, tief und samtig singt sie ihre lebensfrohen und wehmütigen Lieder über ihre Heimat, die Kapverdischen Inseln, über Familie und die Liebe.

Cesaria Evora erlebte eine einzigartige Karriere. Nachdem sie ihren Lebensunterhalt seit jeher als Sängerin in den Hafenbars des kapverdischen Orts Mindelo verdient hatte, wurde sie eines Tages von einem französischen Musiker entdeckt. Er brachte die "Diva aux pieds nuds" (Die barfüßige Diva) nach Paris, wo sie ihr erstes Album aufnahm. Es machte sie in Frankreich auf Anhieb berühmt, später in ganz Europa, und in den USA. Für ihr Album "Voz d`Amor" wurde sie mit dem Grammy in der Kategorie Best Contemporary Wold Music Album ausgezeichnet. Ein verdienter Erfolg nach mittlerweile sechs Nominierungen.
Noch immer singt sie über die Melancholie und die Ausweglosigkeit eines Lebens in den Hafenbars von Mindelo, wo sie einst für Matrosen auf Landurlaub sang und über die mühsam überwundene Trauer um verlorene Liebhaber.

Ihr neues Album "Rogamar" zollt dem Talent von Fernando Andrade, besser bekannt als Nando, Tribut. Nando ist seit 1999 Cesarias Pianist und verleiht dem Album seine heitere, tropische Melancholie. Auf sechs der 15 Stücke ist Jaques Morelenbaum zu hören, ein außergewöhnlicher brasilianischer Cellist, Arrangeur und Klanggestalter.

Nachdem sie hauptsächlich in Paris arbeitet und lebte, kehrte sie für Rogamar zurück auf die kapverdischen Inseln. Ihr gehört jetzt ein Studio in Mindelo in dem sie mit örtlichen MusikerInnen arbeitet. Die batucada, das Perkussionsensemble der Insel São Vicente, verfügt über einen ganz besonderen Schlagzeugrhythmus, der auf der Veröffentlichung zu hören ist.

AVIVA-Tipp: Cesaria Evora kehrt mit ihrem aktuellen Album "Rogamar" zu ihren Wurzeln zurück. Rogamar, zusammengesetzt aus rogar, beten, und mar, das Meer, besingt das Fernweh und die Sehnsucht und wird sicher auch diesem Sommer einen Hauch tropischer Atmosphäre verleihen.


Cesaria Evora
Rogamar

Sony BMG Music Entertainment. VÖ: 28.04.06
EAN: 0828767880624
19,99 Euro90008115&artiId=5308367&nav=5247"


Music Beitrag vom 25.04.2006 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken