Rebekka Bakken - I Keep My Cool - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7
Aviva-Berlin > Music
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 01.09.2006

Rebekka Bakken - I Keep My Cool
Tatjana Zilg

Acht Jahre lebte die Norwegerin in einer der größten Städte der Welt: New Yorker Flair weht deutlich durch die eleganten, cool-lässigen Songs. Einflüsse aus Pop, Blues, Jazz und Folk. Tour im Herbst



Edles Violett mit Spitzen schmückt den Eingangsbereich der Website. Stilvoll, elegant und mit wohldurchdachten Kreationen - so präsentiert sich die südländisch wirkende Dame, die ursprünglich aus dem hohen Norden kommt und vor einigen Jahren das traditionsreiche Wien zu ihrem neuen Lebensraum wählte, nicht nur in der virtuellen Welt.

Ihre Songs adelt sie mit einer Drei-Oktaven-Stimme, mit der sie sich spielerisch gelassen und klangschön zwischen Pop, Folk, Jazz und R & B hin- und herbewegen kann.

Balladeske Schönheit zeigt ein Song-Trio, das gemeinsam mit StreicherInnen der Wiener Philharmoniker aufgenommen wurde: "Any Pretty Girl" und "You´re Crying", "Welcome Home" fängt mit irischen Folk-Anleihen eine romantische Fernweh-Stimmung ein.
Kratzbürstiger gibt sich die selbstbewusste Sängerin in dem knapp gehaltenen 2,5 Minüter "Just Having My Fun", wenn sie dem Wortlaut des Titels ein lebhaftes Funk-Soul-Gesicht verleiht.
Die Liebe in allen Varianten ist das Hauptthema des Albums.
Der Eröffnungssong "We Hit It Again" erzählt davon, wie man eine frisch aufgeblühte Liebe einfach genießen kann, während sich die Poetin der knappen, aber treffenden Texte in "Hard To Be A Loser" mit der Rolle einer Verlassenen auseinandersetzt, die sich gegen den Liebesschmerz-Blues wehrt.
Ganz besonders aufmerksames Lauschen empfiehlt sich für die orchestrale, Soft-Rock-getragene Hymne "Everything Can Change", für welche die Wiener Symphoniker als musikalische Begleitung gewonnen werden konnten. Sie ist der offizielle Benefiz-Song für den Wiener "Life Ball 2006", dem größten Charity-Event in Europa, das sich für den Kampf gegen AIDS einsetzt, und beschreibt die Kraft, die nötig ist, um zu einander zu halten, auch wenn sich die Dinge radikal verändern.

Die Songwriterin hat einen weiten Weg zurückgelegt, um ihren Lieblingswohnort zu finden und ihre Sehnsüchte zu verwirklichen: Das kleine Dorf in Norwegen, wo Rebekka Bakken in der Kindheit erst das Violinen- und dann das Klavierspiel erlernte, war ihr schnell nicht nur in musikalischer Hinsicht zu eng. Ihre eigentliche Vorliebe galt schon von jeher dem Gesang. Nachdem sie norwegische Volks- und Kirchenlieder gesungen hatte, kam im Teenager-Alter der Stilbruch und sie sammelte in einheimischen Bands ihre ersten Funk-, Soul- und Rock-Erfahrungen. 1994 zog es sie dann ganz fort aus dem Land der hellen Sommer und der dunklen Winter zum Schmelztiegel New York, wo sie nach einem anfänglichen kleinen Kulturschock diszipliniert an ihrer musikalischen Entwicklung arbeitete und eigene Kompositionen und Texte schrieb.
"Ich ging nach New York, um dort Musik zu machen. Also wanderte ich durch die Stadt und putze fünfmal täglich meine Wohnung. Bis ich merkte, dass ich etwas dafür tun muss, wenn ich etwas in meinen Leben will".

Die Kombination von Zielorientierung auf der einen Seite, ein leichter, inspirierter Zugang zum Songwriting auf der anderen Seite wurden zum Erfolgsrezept. Das weltweit agierende Label Universal Music wurde auf sie aufmerksam und bot ihr einen Plattenvertrag für die Eigenkompositionen.
Mit Unterstützung einiger handverlesener Musiker konnte sie nun sowohl auf dem ersten Album "The Art Of How To Fall" (2003) als auch auf dem Folge-Album "Is That You?" (2005) ihre Songs, die sich wunderbar anmutig in einem entdeckenswerten Zwischenraum von Jazz und Rock bewegen, in ihrer ganzen Vielfalt und Ausdruckskraft zum Aufblühen bringen.

Nach acht Jahren entschloss sie sich zur Rückkehr nach Europa und wählte dort unter den quirligen und doch so verschiedenen Metropolen das angenehm ausgeglichene und leicht gemächliche Wien als neuen Lebensraum.
"Wien ist eine sehr schöne Stadt, sehr angenehm und sehr still und ruhig, selbst wenn es gleichzeitig eine große Stadt ist", findet die Sängerin.

AVIVA-Tipp: Der geheimnisvollen Lady mit dem coolen Hut und dem sinnlichen Blick gelingt es, einen ganz eigenen Stil zu entwickeln, der Kontraste wie Broadway-Flair, Jazz-Bar-Ambiente und Rockröhren-Power zu einem harmonischen Gesangserlebnis vereint, das man immer wieder gerne hören wird.


Rebekka Bakken
I Keep My Cool

Label: Universal, VÖ: September 2006
EAN: 0602498592564
Libri: 6026257
17,99 Euro90008115&artiId=5783978&nav=5247"

www.rebekkabakken.com


Music Beitrag vom 01.09.2006 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken